79  

Karlsruhe Randale im Citypark? Neuer Stadtsee ist gesperrt!

Zerstörte Pflanzen und kaputte Fontänen - bereits wenige Tage nach der offiziellen Eröffnung des neuen Stadtparks im Quartier Citypark gibt es erste Verluste zu beklagen. Am Dienstag musste der neue Stadtgartensee im Südosten von Karlsruhe in Teilen erneuert werden.

"Dies ist kein Badesee!!! Badeverbot!!" stellt die Stadt Karlsruhe seit Dienstag im Citypark klar. Der neue Stadtpark sollte ein Schmuckstück und "Ort der Erholung" für die Bürger sein - doch nur wenige Tage nach der feierlichen Eröffnung (ka-news berichtete) stehen anstelle der Erholung am Stadtgartensee erneut Bauzäune.

Was war passiert? "Aufgrund Vandalismus wurden die wassertechnischen Einrichtungen und die ökologisch wirksamen Randbereiche massiv beschädigt", steht auf einem vom Gartenbauamt der Stadt Karlsruhe aufgestellten Schild zu lesen. Bauzäune umrunden aktuell den 1.200 Quadratmeter großen See, die sechs Meter hohen Fontänen sind ausgestellt.

Anwohner sprechen von "Schildbürgerstreich"

Über die Vorgehensweise wundern sich einige Leser: "Von Vandalismus wird auch geschrieben [...]", so ein ka-Reporter, der nicht namentlich genannt werden möchte, "es muss doch jedem klar sein, dass bei sommerlichen Temperaturen am Wasser Abkühlung gesucht und so jede Gelegenheit, die sich bietet, genutzt wird. [...] Hier waren nur friedliche Menschen, die sich am Wochenende etwas erholt haben!"

Badende im See im Citypark
Am Wochenende haben sich einige Menschen im See im Citypark abgekühlt. | Bild: Felix Neubüser

Weiter schreibt er: "Für mich und andere Anwohner ist das, was da geschieht, nicht zu verstehen. Erst einen See anlegen, eröffnen und dann wegen Lebensgefahr absperren, würden wir in Schilda wohnen, könnte ich das als Schildbürgerstreich verstehen."

Die Stadt bestätigt gegenüber ka-news, dass der Missbrauch des Sees als Badesee die Absperrung notwendig machte. Über die Höhe des Schaden oder die Dauer der Reparaturmaßnahmen ist bislang noch nichts bekannt. Die Stadt will am Mittwoch informieren. Auf dem Schild am See heißt es: "Der See muss für absehbare Zeit zu Ihrer Sicherheit abgesperrt bleiben. Wie bemühen uns um zeitnahe Reparatur und Wiederherstellung der Anlage."

Aktualisierung, 13.57 Uhr:

Mittlerweile hat sich die Stadt in einer Pressemeldung zu der Sperrung geäußert. Darin heißt es, dass der See am Wochenende "zweckentfremdet genutzt" wurde. So handele es sich bei der Wasserfläche nicht um einen Badesee, sondern um ein Gewässer, welches bei warmen Wetterlagen die "klimatische Situation" verbessern solle.

"Die Wasserflächen wurden als Badesee genutzt, die Fontänendüsen sowie die Wasserzuspeisungseinrichtungen wurden durch Vandalismus derart beschädigt, dass diese ihre Funktion nicht mehr wie geplant erfüllen", heißt es in der Pressemeldung weiter. Zudem sei der Schilfgürtel "abgetrampelt" und der Kies im Uferbereich verlagert worden.

Als nächstes sollen die entstandenen Schäden nun wieder behoben werden. Dem Uferbereich soll dann auch ausreichend Zeit gegeben werden, sich zu entwickeln. Bis dahin, bleibt der Zaun "auf unbestimmte Zeit" stehen.

Mehr zum Thema

Gastkommentar von Bürgermeister Michael Obert: Der See ist nicht zum Baden gedacht!

Kommentar: Badeverbot im City-See: Schildbürgerstreich statt Bürgerwille?

Stadtpark in Karlsruhe: Citypark soll "Ort der Erholung" werden

City Park: Wie aus einer Bahn-Werkstatt ein Wohnquartier wurde

"Grüner Finger" für Karlsruhe: So soll der neue Citypark aussehen

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (79)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Takeiteasy
    (2 Beiträge)

    City Park bekommt Görlitzer Park Verhältnisse
    Seit Eröffnung des "Bade"sees hat die Sicherheit im City Park stark nachgelassen. In Gruppen werden Shishas und Ähnliches geraucht, alkoholische Getränke werden bei lauter Musik konsumiert, der Park wird vermüllt. Im gebrochenem Deutsch bekommt man Drogen angeboten. Nach Einbruch der Dunkelheit traut man sich nicht mehr in den Park.

    Was tut die Stadt, damit wir nicht Verhältnisse wie im Görlizter Park bekommen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RechterRand
    (965 Beiträge)

    Ich habs mir mal angeguckt.
    Wie man auf die Idee kommen kann, in diesem Teich eine Bademöglichkeit zu sehen, ist mir komplett unverständlich.

    Dumm und noch dümmer sind die Tümpeltaucher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   JimmyDieTulpe
    (44 Beiträge)

    Die neue linksgrüne Kultur...
    ...kennt eben keinen Halt und keinen Respekt vor fremdem Eigentum.
    Nichts ist mehr heilig.

    Früher war Ordnung und Sauberkeit das Gebot der Deutschen, heute ist es Fun Fun Fun und alles Andere ist spießig. Vandalismus und Gesetzübertretung werden gesellschaftsfähig - das ist sehr besorgniserregend. Als würde man bei den ersten Sonnenstrahlen gleich sterben, wenn man nicht seine Flossen in ein Biotop stecken kann.

    Furchtbar wie dumm und egoistisch die Deutschen langsam werden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yaccob
    (5 Beiträge)

    Kultur
    "Furchtbar wie dumm und egoistisch die Deutschen langsam werden..."
    Es freut mich persönlich zu sehen, dass es auch in reaktionären Kreisen Leute gibt, denen klar ist, dass "Deutschland muss Deutschland bleiben" nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss ist.

    "Nichts ist mehr heilig."
    Dem Ruf nach mehr religiösem Fanatismus schließe ich mich allerdings nicht an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   cc91
    (101 Beiträge)

    In der alten rechtsradikalen Kultur
    hätte es das nicht gegeben...

    Furchtbar wie dumm die Menschen sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1328 Beiträge)

    Wann
    genau war das und warst du dabei? Oder bist du verwirrt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sunnyx
    (90 Beiträge)

    Aprilscherz...
    da haben wohl einige Eltern den Aprilscherz von KA-NEWS "Abkühlung in Karlsruhe: Im Citypark soll ein Badesee entstehen" immer noch nicht verstanden. Bin selbst Vater, aber meinem Kind habe ich noch in der Bauphase klar gemacht, dass man da nicht planschen darf. Über die Dummheit der Eltern, welche ihre Kinder aber mit Luftmatratze und aufblasbarem Delphi in den See geschickt haben bin ich nur noch schockiert. Sonntag gab es auch schon die erste Rettungsaktion, bei der die Mutter in voller Montur ihr Sohn aus der Seemitte rettete, ehe Sie Richtung Oststadt von dannen zog. Eigentlich lustig, wenn einem das Kind nicht leid tun würde. Am besten ein paar Wochen sperren, bis sich die Natur den See einverleibt hat, dann hat sich das baden zumindest für die Kinder erledigt. Fragt sich nur wann die erste Agostea Leiche im See treibt grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stoersender
    (899 Beiträge)

    Zaun um den Park,
    Security an die Eingänge und Ruhe ist. Do wird das in Deutschland in ein paar Jahren eh überall aussehen.

    Alles was dann noch frei zugänglich ist, ist vermüllt, zerstört und gefährlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gaensebluemchen
    (401 Beiträge)

    Niemand...
    ... hat die Absicht, eine Mauer ... äähhm ... einen Zaun ... zu errichten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (3771 Beiträge)

    Schade
    Das Problem ist wohl weniger expliziter Vandalismus durch einige wenige als gedankenloser Umgang von vielen. Da wird rumgetrampelt auf Teufel komm raus und jeder einzelne meint dann, er mache ja nix kaputt...
    Wahrscheinlich bleiben die Leute nur aus dem Wasser, wenn genug zerbrochene Bierflaschen drin liegen. Aber dann wird vermutlich die Stadt für die zerschnittenen Füße haftbar gemacht...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben