17  

Karlsruhe/Weingarten Polizei sucht Trickbetrüger: Täter riecht nach Knoblauch

Eine 73 Jahre alte Frau ist am Dienstagmorgen auf dem Weingartener Marktplatz Opfer eines Wechseltrickdiebes geworden. Der Unbekannte sprach die Rentnerin kurz nach 09.00 Uhr an und bat sie darum, ihm Geld zu wechseln. Als sie daraufhin hilfsbereit ihren Geldbeutel zur Hand nahm, gelang es dem Täter mit geschickten Fingern, einen Hundert-Euro-Schein an sich zu bringen. So die Polizei in ihrem Bericht.

Danach entfernte er sich in Richtung Jöhlinger Straße. Als die Frau den Diebstahl wenig später beim Bezahlen eines Einkaufes bemerkte, war der Gauner längst über alle Berge. Der Mann ist etwa 40 Jahre alt und mit circa 1,60 Meter bis 1,65 Meter relativ klein.

Er sprach Deutsch mit Akzent und roch stark nach Knoblauch. Bekleidet war er mit einer hellen Regenjacke sowie einer weißen Mütze. Die Polizei warnt nachdrücklich vor dem Langfinger und bittet bei seinem neuerlichen Auftreten um sofortige Nachricht unter Notruf 110.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   TeddyAfro
    (1393 Beiträge)

    21.09.2016 16:43 Uhr
    Nichts gegen
    Knoblauch
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Obersalzberg
    (38 Beiträge)

    27.09.2016 19:20 Uhr
    Genau.
    Meine Frau und ich verbrauchen ca. 8-10 kg im Jahr. Gesünder und schmackhafter geht es nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (3644 Beiträge)

    21.09.2016 16:22 Uhr
    Auf keinen Fall
    war es ein Vampir.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (9709 Beiträge)

    27.09.2016 19:12 Uhr
    das wollte ich
    auch gerade schreiben...

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8204 Beiträge)

    21.09.2016 15:50 Uhr
    Was für einen Akzent sprach der?
    Jeder, der nicht Deutsch als Muttersprache hatte, spricht mit einem Akzent. Nur hören die sich jeweils völlig unterschiedlich an.
    Und nach Knoblauch stinken ist kein Privileg bestimmter Nationen aus dem Süden, das machen u.a. auch Deutsche.
    Aber für manche gibt es halt nur eine Denkschublade.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (865 Beiträge)

    21.09.2016 14:07 Uhr
    haja wenn einer schon nach Knoblauch riecht
    dann musser suspekt sein, das geht garnicht anders !

    Na ja die Zustände bei uns gleichen immer mehr dem Magreb, Menschen die nach Knoblauch riechen und Omas bestehlen.

    Trotzdem schofel einer Rentnerin die Rente zu klauen, zuhause, wo auch immer das ist würde man ihm dafür wenn er Pech hat, die Hand abhacken, vielleicht sollte man sich im Rahmen des doch so tollen Multi Kulti auch da etwas angleichen .... nur mal so als Denkmodell.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barlou
    (2555 Beiträge)

    21.09.2016 13:38 Uhr
    Noch nicht gewusst?
    Die korrekte Antwort auf die Frage, ob man Geld wechseln könne lautet: Nein!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3046 Beiträge)

    21.09.2016 13:30 Uhr
    made my day
    diese Überschrift grinsen

    voller Klischees, schön politisch unkorrekt. Als ob die Knoblauchfahne etwas zur Sache beizutragen hätte..

    Und das bei ka-news, wo in noch so jedem harmlosen Bericht in dem etwas über Asylanten erwähnt wird , die Kommentarfunktion gesperrt wird.

    Welch Ironie.......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (1562 Beiträge)

    21.09.2016 13:01 Uhr
    Die Polizei warnt
    und bittet bei neuerlichem Auftreten um sofortigen Anruf auf der 110.

    Also, bei der vagen Beschreibung... hoffen wir mal, dass jetzt nicht jeder Mitbürger mit Knoblauchgeruch sofort per Notruf der Polizei gemeldet wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ghibli
    (456 Beiträge)

    21.09.2016 13:56 Uhr
    Oh doch,
    wegen Belästigung. Gestern im Nahkauf: Ich komme rein und denke, was riecht denn hier so komisch? Ah Knoblauch! Und zwar ausgedünstet durch den ganzen Körper. Das ist so ekelhaft dass man fast brechen muss. Und da ich sehr schnell durch den Laden war stand der dann an der Kasse vor mir. Ich bin fast in Ohnmacht gefallen und es hat nicht viel gefehlt und ich hätte im ins Genick gek****.

    Sowas gehört verboten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben