10  

Karlsruhe Obert-Nachfolge: Karlsruher Parteien einigen sich auf Kompromiss

Wer folgt auf Baubürgermeister Michael Obert? Seine Amtszeit endet offiziell zum 30. September. Mehrere Parteien im Karlsruher Gemeinderat hatten Interesse an dem Amt angemeldet. Jetzt haben sie sich auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt.

In einer Pressemitteilung informiert die Karlsruher SPD darüber, dass man sich mit der "Zählgemeinschaft" - bestehend aus der FDP, GfK, der Wählergemeinschaft der Freien Wähler (FW) - geeinigt habe. Die SPD wird nach eigener Aussage eine Verlängerung der Amtszeit von Baubürgermeister Michael Obert bis 2018 unterstützen.

Die SPD wird dann im Jahr 2018 einen Nachfolger vorschlagen. Die FDP, GfK, Freie Wähler-Stadtrat Jürgen Wenzel und Einzelstadtrat Stefan Schmitt würden das Vorschlagsrecht der SPD für die Besetzung des Baudezernats im Jahr 2018 anerkennen.

"Mit dieser Einigung sind die Meinungsverschiedenheiten über die Besetzung des Baudezernats beigelegt. Jetzt besteht Klarheit für alle Beteiligten und zum Wohle der Stadt", erklären die Fraktionsvorsitzenden Parsa Marvi (SPD) und Tom Høyem (FDP). In einer gemeinsamen Sitzung haben am Montag der SPD-Kreisvorstand und die SPDGemeinderatsfraktion dem Vorgehen zugestimmt.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kuba
    (859 Beiträge)

    Die Mießepeter feiern fröhlich
    Was sich hier wieder für ein geballte Sachkenntnis versammelt hat, spottet jeder Beschreibung. Könnt ihr euch nicht zurück halten, wenn ihr keine Ahnung habt. Weiter sage ich nix, weil ich sonst beleidigend werde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vector
    (808 Beiträge)

    Wieso?
    Das wirst du doch nahezu immer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   max
    (124 Beiträge)

    Liebe SPD,
    nach der neusten Umfrage liegt ihr noch bei 20% im Bund. Merkt ihr nicht, wie unglaubwürdig ihr geworden sind. Jetzt auch noch in der Stadt, wo die FDP froh sein kann, dass sie überhaupt im Gemeinderat und im Land vertreten sind. Mensch habt ihr den keinen Charakter um endlich mal zu sagen was Sache ist? Meine Stimme geht zu einer anderen Partei, aber trotz allem nicht zur AfD und nicht zur FDP. Wir brauchen einen Baubürgermeister, der nicht zwei linke Hände hat und auch kein Jurist ist. So einer wir früher Erwin Sack. Vom Maurer zum Bürgermeister; aber leider fehlen diese Personen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kevin_leser
    (34 Beiträge)

    Mit Absprachen bis zu Rente?
    BRAVO SPD! Im Land keine Rolle mehr spielen, aber hier dicke Hose machen! Was ist dass den für eine Mauschellei???

    Da soll einer mit Gewalt (und auf Steuerzahler's Kosten) bis zur Rente getragen werden ...

    WARUM?

    Junge, Junge ich kann gar nicht so viel FRESSEN, wie ich KOTZEN möchte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Insider
    (724 Beiträge)

    Problem nur zeitlich verschoben!
    1. Warum nur zwei Jahre? Obert könnte nach neuem Gesetz mindestens bis 68 Jahre.
    2. Was ändert sich in zwei Jahren? Nichts! Also dann wieder gleiches Problem. Diese Zählgemeinschaft müsste, wenn sie sich ernst nimmt wieder die gleiche Forderung nach einem BM stellen.
    3. Armutszeugnis der SPD. Erst groß tönen, dann keinen geeigneten Kandidaten oder -kandidatin haben. Strategisches Versagen vor allem von Marvi!
    4. BM Obert ist bei weitem nicht so gut, wie er von Teilen der Presse und Stadträten dargestellt wird. Er wäre durchaus ersetzbar gewesen! Er hat viele Fehler in der Stadtentwicklung zugelassen und leider sein FDP Haltung zu oft durchsetzen können!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   md47
    (836 Beiträge)

    "Zum Wohle der Stadt"
    Als wenn H.Parsa Marvi und seiner SPD das Wohl der Stadt und seiner Bürger am Herzen liegt. Hier geht es doch nur um Posten und Pensionen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vector
    (808 Beiträge)

    2018
    ist er 65, das passt doch perfekt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tantalus
    (36 Beiträge)

    Kommentar zu Obert?
    Für diesen Schreibtischtäter, der als Mieter glaubt nahezu jedem Bauherren Vorschriften machen zu können - wie peinlich ist das denn - ist eigentlich jedes Wort zuviel geschrieben.

    Ärgerlich ist nur, dass aus Steuermitteln für dessen Lebensleistung (?) auch noch die Pension finanziert werden muss. Dann soll er wenigstens noch seine Stuhl bis 2018 weiter belasten und den Scherbenhaufen seiner Weisungenbefugnisse vielleicht noch selbst mit erleben und verantworten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1512 Beiträge)

    Dazu gibts mein Ok.
    Auch wenn er in der völlig falschen Partei ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Deisyy
    (202 Beiträge)

    da blickst du nicht durch
    bei so vielen Pickeln im Gesicht zwinkern grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben