1  

Karlsruhe Nach Brand bei Malsch: Vollsperrung auf der A5 wieder aufgehoben

Aktuell kommt es laut Polizei zu einer Sperrung der A5 bei Malsch in Richtung Basel. Nach den ersten Informationen der Polizei geriet dort ein Autotransporter in Vollbrand. Der Brand ist nun jedoch weitestgehend gelöscht.

Personen sind nach der Aussage der Polizei nicht in Gefahr.

Aktualisierung 9.23 Uhr:

Der Brand ist nach den Angaben der Polizei nun weitestgehend gelöscht. Nachlöscharbeiten sind jedoch noch im Gange. Die A5 in Richtung Süden ist weiterhin gesperrt. Aktuell staut es sich zwischen Dreieck Karlsruhe und Rastatt-Nord auf 13 Kilometer. Bitte eine Rettungsgasse freihalten.

Aktualisierung, 12.25 Uhr:

In einer Pressemitteilung informiert die Polizei über erste Erkenntnisse. Sie vermutet einen technischen Defekt als Ursache für den Vollbrand eines Autotransporters am Dienstagmorgen auf der A5 bei Malsch. Die beiden Insassen kamen dabei nicht zu schaden. "Allerdings waren ein bis zu 17 Kilometer langer Stau sowie ein Sachschaden in Höhe von 320.000 Euro die Folgen", so die Polizei. Auch in der Gegenrichtung kam es zu Staubildungen wegen Gaffern.

Nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei war der Lastzug gegen 8.25 Uhr aus Karlsruhe kommend in Richtung Basel unterwegs. "Als der Fahrer im Außenspiegel Rauch im Bereich der  Ladefläche feststellte, brachte er seinen Tieflader im Bereich der  Behelfszufahrt bei Malsch neben der Fahrbahn zum Stehen", teilt die Polizei weiter mit. Beide Fahrer stiegen sofort aus und unternahmen eigene Löschversuche. Obwohl auch die Feuerwehr mit 40 Mann im Einsatz war, brannten acht Fahrzeuge vollständig aus. 

Dabei traten aus den Lkw-Tanks rund 800 Liter Dieselkraftstoff aus und gelangten ins Erdreich. Die Feuerwehr ist derzeit mit der Bekämpfung beschäftigt und ein  Vertreter des Umweltamtes wurde ebenfalls eingeschaltet. Die Bergungsarbeiten dauern nach Angaben der Polizei erwartungsgemäß noch mehrere Stunden bis in  den Nachmittag hinein an.

Derzeit wird der Verkehr noch über die  Bundesstraße 36 und 3 abgeleitet. Demnächst wird mit der Freigabe  eines Fahrstreifens gerechnet. Mit Teilsperrungen der im  Baustellenbereich liegenden Unglücksstelle wird allerdings noch zu  rechnen sein. Auch ein angrenzendes Kornfeld war in Brand geraten, konnte aber vor der weiteren Ausbreitung von den Wehrleuten gelöscht werden.

Aktualisierung, 15.08 Uhr:

Wie die Polizei in einer weiteren Pressemitteilung informiert, ist die Vollsperrung auf der A 5 in Fahrtrichtung Süden wieder aufgehoben. Beide Fahrstreifen stehen demnach wieder zur Verfügung. Auf den Umleitungsstrecken komme es jedoch noch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Verkehrsteilnehmer im noch andauernden Stau werden gebeten, die Rettungsgasse freizuhalten.

Alle Stau-Infos im ka-news-Staumelder.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben