Karlsruhe Mehrere Kilometer Stau: Drei Verletzte nach Auffahrunfall auf der A8

Ein Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen ereignete sich am Dienstagmorgen auf der A8 zwischen Dreieck Karlsruhe und Karlsbad. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei befuhren die insgesamt fünf beteiligten Fahrzeuge gegen 8.30 Uhr hintereinander die linke der fünf vorhandenen Fahrspuren am Autobahndreieck Karlsruhe in Richtung Stuttgart. Verkehrsbedingt musste der vorausfahrende Autofahrer scharf abbremsen.

Da dies vom nachfolgenden Fahrzeugführer offensichtlich zu spät bemerkt wurde, fuhr dieser auf seinen Vordermann auf. Direkt im Anschluss kam es dann zu weiteren Auffahrunfällen, sodass insgesamt fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Das teilt die Polizei in ihrer Pressemeldung mit.

Während die Insassen der ersten beiden Pkws keine Verletzungen erlitten, wurden die Fahrerinnen des dritten und vierten sowie der Fahrer des fünften Autos nach aktuellem Stand leicht verletzt. Vier der fünf Fahrzeuge wurden bei den Kollisionen so stark beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten.

Der Sachschaden beläuft sich nach Aussage der Polizei insgesamt auf mehrere tausend Euro. Bis zum Abschluss der Räumarbeiten waren die beiden linken Fahrstreifen gesperrt. Es bildete sich daher auf der A5 und der A8 jeweils ein Rückstau von bis zu vier Kilometern Länge.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben