2  

Karlsruhe Mehrere Einbrüche um Karlsruhe: Unbekannte schlagen am Wochenende zu

In den vergangenen beiden Tagen hat die Karlsruher Polizei vier Einbruchs-Anzeigen aufgenommen. Die Einbrecher schlugen in Durlach, der Oststadt und Südweststadt zu.

Bislang unbekannte Täter verschafften sich am vergangenen Wochenende gewaltsam Zutritt in zwei Wohnungen die sich in der Karlsruher Südstadt sowie in Karlsruhe Durlach befanden. In den Räumlichkeiten öffneten und durchwühlten die Langfinger Schränke sowie Schubladen. In beiden Fällen hatten es die Diebe auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Über die Höhe des entwendeten Diebesgutes kann bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

Zu einem weiteren Einbruch kam es in der Nacht zum Sonntag bei dem die Langfinger in einen Baucontainer in der Haid-und-Neu-Straße eindrangen. Im Inneren entwendeten sie zwei Schleifgeräte sowie diverse Werkzeuge im Wert von zirka 100 Euro.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag schlugen Unbekannte in einer Gaststätte in der Karlsruher Gartenstraße eine Fensterscheibe ein. Vermutlich wurden sie bei ihrem Vorhaben gestört, weshalb sie ohne Beute die Flucht ergriffen.

Wer hierzu Beobachtung oder Hinweise geben kann wird gebeten sich mit den zuständigen Polizeirevieren in Verbindung zu setzten.

Aktualisierung, 14.07 Uhr:

Mittlerweile hat die Karlsruher Polizei noch über weitere Einbrüche in der Region berichtet: Bislang unbekannte Täter hebelten am Sonntagabend gegen 18.40 Uhr die Eingangstür des Aldi-Marktes in Remchingen auf und gelangten so in den Verkaufsraum. Im angrenzenden Kassenbereich hebelten sie mit brachialer Gewalt das Bedienelemt für die dortigen Zigarettenschieber auf und entnahmen Zigaretten in bislang unbekannter Höhe. Durch den ausgelösten Alarm verschwanden die Diebe mit ihrer Beute auf demselben Weg wie sie in den Markt eingedrungen sind.

Ohne Beute flüchteten bislang unbekannte Täter aus einem Haus in der Oberderdinger Jean-Dumas-Straße als sie von den Hauseigentümern überrascht wurden. Nach den Feststellungen der Beamten gelangten die Diebe gewaltsam über die Terrassentür in das Innere des Einfamilienhauses. Als die Diebe im Flur angelangt waren wurden sie durch die nach Hause kommenden Eigentümer gestört. Die Langfinger ergriffen daraufhin die Flucht und ließen ihr Einbruchswerkzeug zurück. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen fehlt von den Tätern bislang jede Spur.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gaensebluemchen
    (409 Beiträge)

    30.10.2017 17:57 Uhr
    Zeitumstellung ...
    ... früher dunkel ... die Hauptsaison ist eröffnet ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DerSpinner
    (1744 Beiträge)

    31.10.2017 01:57 Uhr
    Die Sommerzeit ist vorüber.
    Diese überflüssigerweise eingeführte Uhrenumstellung hat jetzt den Effekt, daß hier wieder auf "normale" Zeit umgestellt wurde. Normalerweise finden Einbrüche auch eher am Tage statt. Das nennt man dann TWE (Tageswohnungseinbruch). Die Einbrüche bei Nacht finden sich meist in Gewerbeimmobilien, die dann unbewohnt sind. Da kannst du die Zeitumstellungsmär gerne stecken lassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben