107  

Karlsruhe Karlsruher Hauptbahnhof: Video-Überwachung ist beschlossene Sache

Die Zahl der Straftaten im Karlsruher Hauptbahnhof hat sich in den vergangenen vier Jahren mehr als verdreifacht. Damit liegt der Bahnhof der Fächerstadt in einem Trend, der landesweit zu beobachten ist. Könnten Videokameras die Zahlen wieder sinken lassen? Dieses Thema landet jetzt auch im Gemeinderat.

Mit 11.564 registrierten Straftaten im vergangenen Jahr war die Zahl der Straftaten in Bahnhöfen in Baden-Württemberg so hoch wie seit Jahren nicht. Auch in Karlsruhe ist diese Entwicklung spürbar. Registrierte die Karlsruher Bundespolizei am Hauptbahnhof 2011 noch 894 Straftaten, waren es 2015 bereits 2.780. Damit hat sich die Zahl der Straftaten auf dem Bahnhofsgelände in der Fächerstadt mehr als verdreifacht.

Dabei dominieren nach Aussage des Landesinnenministeriums bei Straftaten an Bahnhöfen insbesondere Fahrrad- und Taschendiebstähle, Körperverletzungen, Rauschgiftkriminalität, Vermögens- und Fälschungsdelikte, Sachbeschädigungen und Beleidigungen sowie ausländerrechtliche Verstöße. Den größten Zuwachs beobachtete die Karlsruher Bundespolizei bei Straftaten gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- und Freizügigkeitsgesetz. Die Zahl dieser Fälle ist in den vergangenen Jahren von 87 Fällen (2011) auf 1.265 (2015) angestiegen.

Todesdrohung bringt Thema in den Gemeinderat

Eine Möglichkeit, der steigenden Kriminalität Herr zu werden, sieht die Bundespolizei nach eigener Aussage in Videoüberwachung - nicht zuletzt, da potentielle Täter hierdurch abgeschreckt oder leichter identifizierbar wären. Auch die Karlsruher Stadträte Jürgen Wenzel (Freie Wähler) und der parteilose Stefan Schmitt, die die "Allianz für mehr Sicherheit in Karlsruhe" ins Leben gerufen haben, fordern eine Installation der Videoüberwachung.

Nicht zuletzt habe eine Todesdrohung am Hauptbahnhof im August gezeigt, dass die Stadtverwaltung daran interessiert sein sollte, dass die Überwachungstechnik in Karlsruhe so schnell wie möglich installiert werde, so die beiden Stadträte.

Fest steht bislang: Am Karlsruher Hauptbahnhof wird es künftig Videoüberwachung geben. "Auf Nachfrage teilte die Deutsche Bahn AG mit, dass die Videoüberwachung im Bereich des Karlsruher Hauptbahnhof im bundesweiten Programm der nächsten fünf Jahre hinterlegt ist", teilt die Stadt in ihrer Stellungnahme mit.

Etwas konkreter wird da die Bundespolizei im Gespräch mit ka-news: Im September teilte Pressesprecherin Carolin Bartelt mit, dass mit einer Neuinstallation von Videotechnik im Zeitraum von 2014 bis 2019 zu rechnen sei. Fix ist diese Einschätzung aber nicht. "Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich das Realisierungsdatum noch nicht festlegen", so die Stadt.

Mehr zum Thema:

Tatort Bahnhof: Straftaten haben sich in Karlsruhe verdreichfacht

Zwei Polizisten verletzt: 27-Jähriger rastet am Karlsruher Hauptbahnhof aus

Videoüberwachung am Hauptbahnhof: "Das erwarten wir auch für Karlsruhe"

Bundespolizei ermittelt: Verfasser der Drohnachricht in Karlsruhe wird gesucht 

Bundespolizei am Hauptbahnhof: 27 unerlaubte Einreisen von Asylsuchenden

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (107)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   RechterRand
    (924 Beiträge)

    24.10.2016 07:08
    Bei denen, die sich mit Händen und Füßen gegen Kameras sträuben
    habe ich sehr oft den Eindruck, sie befürchten, dass es offensichtlich wird, welches Klientel für Diebstahl, Raub und Terror verantwortlich ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (292 Beiträge)

    23.10.2016 23:15
    Da jaulen die Ideologen wieder auf
    diejenigen, die sich die Realität am liebsten so hinbiegen, wie sie sie gerne hätten. So ist sie aber nicht. Die Statistik der Bundespolizei nimmt keine Rücksicht auf linke oder grüne Ideologen, sondern zeigt die Realität ungeschminkt. Mit der Videoüberwachung werden Täter, genauso wie bei der Videoüberwachung in den Straßenbahnen, nach ihrer Tat problemlos identifiziert und seit sich das herumgesprochen hat, ist auch der Vandalismus in den Straßenbahnen drastisch zurückgegangen. Dank an Wenzel und Schmitt, dass sie dieses Thema angeschoben haben !!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    23.10.2016 17:21
    Liebes KA-News - Übernehmt Ihr doch die Bahnsteig-Überwachung!
    Da passiert sicherlich mehr als auf den ganzen U-Strab-Baustellen - GÄÄÄÄÄHN!

    Und ich könnte das Ganze auch privat nutzen: Per öffentlichem Handy-Link könnte ich meine Schwiegermutter mit den fünf Koffern vor der Anfahrt von zuhause aus ein letzes Mal herzlich grüssen. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1163 Beiträge)

    25.10.2016 13:37
    Saugut
    Auch bei jedem Hauseingang sollte ein Kamera montiert werden um aufdringliche Hausierer (Handelsreisende) abzuschrecken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stoersender
    (782 Beiträge)

    23.10.2016 18:08
    Videoüberwachung
    der eigenen Schwiegermutter? Pfui grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AntiAnti
    (163 Beiträge)

    23.10.2016 21:21
    Schwiegermutter womöglich vom Rechten Rand?
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (3376 Beiträge)

    23.10.2016 17:12
    Videoüberwachung?
    Ich fühl mich sicher - die Politiker sagen mir, dass ich das hier in KArlsruhe tun muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    23.10.2016 17:23
    Es kommt auf die Politiker an...
    ... meine sagen mir, dass Sie gefährlich sein könnten. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    23.10.2016 14:25
    Ist das jetzt Artikelrecycling?
    In dem ganzen Artikel steht kein Wort, keine Zahl und keine Info, die wir nicht schon in den Artikeln zuvor gelesen hätten.

    Das einzig neue ist Datum und Uhrzeit!?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AntiAnti
    (163 Beiträge)

    23.10.2016 16:13
    Sinn des Artikels ist
    die Klickzahlen zu erhöhen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 .... 10 11 (11 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben