18  

Karlsruhe Groh (CDU) kritisiert "abqualifizierende" Äußerungen zu KIT-Gutachten

Mit einer parlamentarischen Anfrage an die Landesregierung schaltet sich der Karlsruher CDU-Landtagsabgeordnete Manfred Groh in die Debatte um die Kritik von Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller (Grüne) an dem wissenschaftlichen Gutachten "Die Weiterentwicklung der Energiewirtschaft in Baden-Württemberg bis 2025 unter Berücksichtigung der Liefer- und Preissicherheit" durch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ein.

"Die Herabwürdigung des KIT-Gutachtens und damit der beteiligten Wissenschaftler als 'unseriös' durch ein Mitglied der Landesregierung halte ich für äußerst bedauerlich", schreibt Groh in einer Pressemitteilung.

"Warum ist das Gutachten unseriös?"

Der Gipfel jedoch sei der Vergleich des KIT mit dem Orakel von Delphi. "Mit einer solchen Äußerung hat sich Minister Untersteller selbst abqualifiziert. Schließlich handelt es sich beim international renommierten KIT um eine politisch neutrale Forschungseinrichtung, die sich den Bereichen Forschung, Lehre und Innovation verschrieben hat", so der CDU-Politiker weiter. Seine Anfrage soll nun klären, warum der Minister die in dem Gutachten prognostizierte Strompreiserhöhungen bis 2025 für 'unseriös' hält und ob dem Ministerium 'seriösere' Daten vorliegen.

Darüber hinaus möchte Groh geklärt wissen, ob geplant ist, eine Gegenstudie in Auftrag zu geben und falls dem so sei, anhand welcher Kriterien die Auswahl der Forschungseinrichtung erfolge.

Mehr zum Thema:

Untersteller: Karlsruher Stromstudie ist Panikmache

Energietagung am KIT: Geht der "Saft" im Land aus?

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!