Landau Frau stirbt im "La Ola"-Freizeitbad: Polizei bittet um Hinweise

Im Freizeitbad "La Ola" in Landau kam es am Freitagnachmittag zum Suizid einer Frau. Das berichtet die Polizei Rheinland-Pfalz in einer Pressemitteilung. Die Polizei bittet Badegäste, die Angaben zur Sache machen können, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigshafen in Verbindung zu setzen.

Im Freizeitbad "La Ola" in Landau kam es, Polizeiangaben zufolge, am Freitagnachmittag zum Suizid und Tod einer Frau. Nach den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen betrat die Frau aus Landau am frühen Nachmittag das Freizeitbad. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen, hielt sich die Frau noch einige Zeit in dem Bad auf, bevor sie sich in eines der Schwimmbecken begab und Suizid verübte.

Badegäste, die den Vorfall bemerkten, kamen der Frau zu Hilfe und verständigten das Personal. Trotz einer sofort eingeleiteten Rettungsaktion durch das Personal kam für die Frau jede Hilfe zu spät. Das Freizeitbad wurde geschlossen. Das Badepersonal, sowie die Familienangehörigen, werden psychologisch betreut.

Die Polizei bittet Badegäste, die Angaben zur Sache machen können, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigshafen, Tel.: 0621/963-2773 oder der Polizei Landau, Tel.: 06341/287-0, in Verbindung zu setzen.

Unter den kostenfreien Telefonnummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 der Telefonseelsorge finden Betroffene und Angehörige in schwierigen Lebenslagen anonyme und kompetente Hilfe rund um die Uhr. Darüber hinaus bietet der Arbeitskreis Leben Karlsruhe Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen unter der 0721/81 14 24.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.