Malsch Einsatz auf der A5: Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht Unfall bei Malsch

Ein betrunkener Lkw-Fahrer hat am Sonntagabend auf der A5 bei Malsch einen Unfall verursacht, bei dem insgesamt sechs Personen leicht verletzt wurden. Der Schaden des Auffahrunfalls beläuft sich auf 10.000 Euro. Der Mann war mit 1,9 Promille auf der Autobahn unterwegs.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 48-jährige Fahrer eines Sattelzugs gegen 21.15 Uhr die A5 von Basel kommend in Richtung Frankfurt. Bei Malsch fuhr er kurz vor Beginn der dortigen Baustelle auf der mittleren Spur und bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge abbremsen mussten. Er fuhr auf den vor ihm fahrenden BMW eines 24-Jährigen auf und schob diesen zudem auf den vorausfahrenden VW eines 48-Jährigen.

In beiden Pkws wurden hierdurch die Fahrzeugführer sowie jeweils zwei Mitfahrer leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer selbst blieb unverletzt. Ein im Rahmen der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim Sattelzugführer einen Wert von über 1,9 Promille. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe veranlasst und der Führerschein einbehalten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben