2  

Karlsruhe Bundestagswahl 2017: Karlsruher Kandidaten zum Thema Diesel-Gate und Lobbyismus

Zwei Jahre ist es mittlerweile her, seitdem Manipulationen an den Abgaswerten bei VW bekannt wurden. Und noch immer nicht ist die "Diesel-Affäre" aufgeklärt. Im Rahmen der Reihe "Zum Thema" hat ka-news die Karlsruher Direktkandidaten bei diesem Thema zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Der Skandal um gefälschte Abgaswerte bei VW und Porsche zieht größere Kreise: Nach neuesten Medienberichten soll auch das Kraftfahrtbundesamt (KBA)in der Affäre verwickelt sein. Wie ist ihre Position? Wie positionieren Sie sich im Umfeld von Lobbyismus -wie schützen Sie sich und Ihre Politik vor Einflussnahme durch Interessengruppen?

Die Bundestagskandidaten zum Thema Diesel-Gate und Lobbyismus

Klicken Sie auf die jeweiligen Links, um die vollständigen Statements der Direktkandidaten zu sehen.

Michel Brandt (Linke) zum Diesel-Gate und Lobbyismus: "Es mangelt an Transparenz"

Marc Bernhard (AfD) zum Diesel-Gate und Lobbyismus: "Dieselgarantie bis 2050"

Ingo Wellenreuther (CDU) zum Diesel-Gate und Lobbyismus: "Auf Austausch angewiesen"

Michael Theurer (FDP) zum Diesel-Gate und Lobbyismus: "Gibt keine Entschuldigung"

Parsa Marvi (SPD) zum Diesel-Gate und Lobbyismus: "Verpflichtendes Lobbyregister"

Sylvia Kotting-Uhl (Grüne) zum Thema Lobbyismus: "Mehr Transparenz in der Politik"

In den vergangenen Tage bereits weitere Schwerpunkt-Themen

In der ka-news-Reihe "Zum Thema" präsentieren wir von Montag bis Freitag jeden Tag die Statements der Karlsruher Direktkandidaten zu Asylpolitik, Energiewende, Europa, Lobbyismus und Diesel-Gate, sowie Verkehr. Die Stellungnahmen von Marc Bernhard (AfD), Michel Brandt (Die Linke), Parsa Marvi (SPD), Sylvia Kotting-Uhl (Bündnis 90/Die Grünen), Michael Theurer (FDP) und Ingo Wellenreuther (CDU) fassen wir in einem Satz zusammen und verlinken auf die umfangreicheren Aussagen der Kandidaten in einem weiteren Artikel.

Die Reihenfolge der sechs Kandidaten startet entgegen des Alphabets und wechselt nacheinander pro Themenblock durch. Die Antworten der Kandidaten sind nicht gekürzt. Berücksichtigt werden alle die Kandidaten alle Parteien, die aktuell im Deutschen Bundestag vertreten sind. Das sind CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen sowie Die Linke. Zudem wurden die Kandidaten der Parteien berücksichtigt, die bei den repräsentativen Umfragen im August mindestens drei Prozentpunkte erreichten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gaensebluemchen
    (402 Beiträge)

    IAA...
    Gestern sah ich zufällig die live Reportage von der IAA, als Bundesmutti bei verschiedenen deutschen Herstellern Standbesuche machte.
    Kein einziges Wort zu dem Bockmist, den die grinsenden Vorstände verursacht haben, es wurde nur Elektromobilität gebetsmühlenartig gepredigt. Als wären diese Premium Hersteller die Erfinder.
    Ein interessantes Bild gab übrigens der Verkehrskomiker Dobbi ab, der stand überall zwei, drei Schritte neben dem Geschehen und beobachtete mit verschränkten Armen die Journalisten. Als würde er gar nichts damit zu tun haben ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (5611 Beiträge)

    Das will er doch auch nicht,
    mit nichts zu tun haben, unser Herr Bundesverkehrsminister, deshalb läuft es doch im Ministerium so gut, also wenn man nicht so genau hinschaut. Außerdem muss er sowieso das machen oder nicht machen, was König Horst aus Bayern befiehlt. Und das ist schwierig, der ändert seine Meinung ja fast im Stundentakt. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben