5  

Karlsruhe Bahnhof Karlsruhe: Rauschgift in Reisebus entdeckt

Im Rahmen einer Kontrolle eines Reisebusses, der von Berlin nach Lörrach unterwegs war, hat die Beamten des Hauptzollamts Karlsruhe bei einem Reisenden 151 Gramm Haschisch entdeckt. Das teilt das Hauptzollamt Karlsruhe am Mittwoch mit.

Den entscheidenden Hinweis hierzu gab der eingesetzte Rauschgiftspürhund "Ike". Nach den Angaben des Hauptzollamts Karlsruhe fanden die Beamten bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes 48 Gramm des Rauschgiftes im Schuh und weitere 103 Gramm versteckt im Hosenbund.

Das Cannabisharz hat im Straßenverkauf einen Wert von zirka 1.500 Euro. Laut dem Hauptzollamt Karlsruhe wurde der Mann noch vor Ort vorläufig festgenommen und dem Zollfahndungsamt Stuttgart, welches die weiteren Ermittlungen übernommen hat, übergeben. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   auchmalsenfdazu
    (2985 Beiträge)

    17.05.2017 11:12
    falsches Symbolbild
    das, was auf eurem Symbolbild ist (Gras, Marihuana) , wurde nicht bei dem Typen gefunden, sondern Haschisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   skynet
    (95 Beiträge)

    17.05.2017 11:04
    Was ein Schlag gegen die Drogen
    Da ist ja mal wieder ein riesen Coup gegen das Drogenkartell gelungen.

    Mir fehlt echt das Verständnis, warum man unsere Justiz mit diesem Kleinkram belastet. Hier geht es um eine Droge, die nicht mal ansatzweise so schädlich ist, wie zb Tabak oder Alkohol. Diese Hexenjagd ist einfach unsinnig und kostet nur Geld (und einige eben Freiheit durch Zeit in Haft). Auch das Märchen von der Einstiegsdroge sollt doch mittlerweile zur Genüge wiederlegt sein.
    Im konkreten Fall geht es dann auch noch um einen so kleinen Fisch (1.500 EUR straßenpreis ist doch ein Witz). Da würde ich mir an vielen anderen Stellen mal konsequenteres Vorgehen wünschen. Insbesondere bei Gewalt-, Diebstahl- oder Raub-Delikten. Hier werden die meisten Täter nach Aufnahme der persönlichen Daten gleich wieder laufen gelassen. Aber Hauptsache der kleine Grasdealer ist sicher weggeschlossen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KlausKalle
    (171 Beiträge)

    17.05.2017 09:32
    Echt jetzt?
    Und warum nennt ihr hier die Herkunft des Mannes? Sind Syrer sind ok, Rumänen nicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (841 Beiträge)

    17.05.2017 10:43
    Fehler
    Hey KlausKalle,

    hier lag ein Fehler vor, hier steht die Nationalität nicht in einem konkreten Zusammenhang mit dem Vorfall. Der Text wurde angepasst. Danke für den Hinweis!

    Einen schönen, sonnigen Tag und viele Grüße aus der Redaktion!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KlausKalle
    (171 Beiträge)

    17.05.2017 11:30
    Und ich dachte ihr habts endlich kapiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben