3  

Karlsruhe/Pfinztal/Karlsdorf-Neuthard Autoknacker schlagen wieder zu: Drei Autos im Visier von Dieben

In und um Karlsruhe haben am Donnerstag Diebe in drei Fällen versucht, die Wertsachen aus Autos zu klauen. In zwei Fällen blieb es allerdings beim Versuch, in einem Fall hatten die Diebe jedoch Erfolg.

Am Donnerstag verzeichnete die Polizei drei weitere Diebstähle aus Fahrzeugen. In zwei Fällen blieb es lediglich bei einem Versuch, bei einem waren die Täter jedoch erfolgreich und erbeuteten Diebesgut in Höhe von mehreren hundert Euro.

"In der Karlsruher Herrenstraße stachen unbekannte Täter zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr das Türschloss eines Renault Twingo auf und gelangten so in das verschlossene Fahrzeug. Aus dem Innenraum entwendeten die Täter sämtliche Gegenstände von Wert, einschließlich mehrerer Elektronikgeräte", berichtet die Polizei am Freitag in einer Pressemeldung.

Täter durchwühlt unverschlossenes Auto

In der Pfinztaler Reetzstraße veranlasste der aufmerksame Besitzer eines BMW X3 den Täter dazu, die Flucht zu ergreifen. Gegen 21.30 Uhr bemerkte der Eigentümer des Fahrzeugs, wie ein Unbekannter seinen unverschlossen in der Hofeinfahrt abgestellten BMW durchwühlte. Als er den Mann darauf ansprach flüchtete dieser ohne seine Beute.

Der Täter wird von Zeugen als dunkelhäutig, schlank und etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Er besitzt ein rundes Gesicht und wird auf ein Alter von circa 20 Jahren geschätzt. Weiterhin trug er eine helle Hose, dunkle Jacke und als Kopfbedeckung eine mehrfarbige Wollmütze. Mit sich führte er einen hellen Rucksack. Hinweise nimmt das Polizeirevier Karlsruhe-Durlach unter 0721/49070 entgegen.

Hupe weckt den Auto-Besitzer

Bei einem weiteren Versuch blieb es in der Nacht auf Donnerstag in der Webereistraße in Karlsdorf-Neuthard. Auf noch unbekannte Weise entriegelte ein männlicher Täter gegen 4 Uhr die Tür eines verschlossen abgestellten BMW.

"Versehentlich betätigte er jedoch die Hupe, wodurch der schlafende Besitzer des Fahrzeugs aufmerksam wurde. Auf Ansprache durch diesen ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und flüchtete sich in die nahe gelegenen Felder", beschreibt die Polizei den Ablauf. Der Täter wird vom Geschädigten als circa 1,80 Meter groß und mit einer schlanken beziehungsweise sportlichen Figur beschrieben. Bekleidet war er mit einer dunklen Winterjacke und einer Wollmütze. Zeugen werden gebeten, sich unter 07251/7260 dem Polizeirevier Bruchsal mitzuteilen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!