67  

Karlsruhe Karlsruher Wochen gegen Rassismus: 100 Events für 100 Prozent Menschenwürde

Vom 10. bis 23. März finden zum nunmehr vierten Mal die Karlsruher Wochen gegen Rassismus statt. Sie sind Teil der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die deutschlandweit unter dem Motto "100 Prozent Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus" stehen. Unter der Leitung des Kulturamts Karlsruhe und der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Mentrup präsentieren 114 Träger in der Fächerstadt ein buntes Programm mit fast 100 Veranstaltungen.

Einer der Themenschwerpunkte der diesjährigen Wochen sind die Geschichte und die gelebte traditionelle Kultur der Sinti und Roma, die sich noch immer mit vielen Vorurteilen konfrontiert sehen. Angesprochen werden unter anderem die menschenunwürdigen Lebensbedingungen vieler Roma in Europa, die selbst Ausdruck und Ergebnis von Rassismus sind und gleichzeitig immer wieder als Bestätigung für rassistische Klischees dienen, das geht aus einer Pressemeldung hervor.

Auch die Situation der Sinti und Roma in den sogenannten sicheren Herkunftsländern wird beleuchtet. Weitere Veranstaltungen hinterfragen das Bild, welches die Medien von Asylsuchenden zeichnen oder zeigen, wie auf Hassreden im Internet reagiert werden kann. Die Vorfälle in Köln an Silvester werden ebenso thematisiert und analysiert wie das gegenwärtige Erstarken rechtspopulistischer Kräfte in Deutschland - das alles ohne Denkverbote oder Vorverurteilungen.

Für einen verstärkten Austausch spricht sich auch der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe Frank Mentrup aus: "Offen miteinander reden: Das ist umso wichtiger, wenn es um Rassismus und Diskriminierung geht! Die Karlsruher Wochen gegen Rassismus bieten dafür ein ideales Forum. Die breite Beteiligung der Stadtgesellschaft und die große Zahl an Beiträgen machen deutlich, dass dieses Thema vielen Menschen und Organisationen am Herzen liegt."

Da ein Bewusstsein für ausgrenzende Verhaltensweisen bei den Bürgern nicht nur in den zwei Karlsruher Wochen gegen Rassismus geweckt, sondern auch weit darüber hinaus verankert werden soll, beschäftigen sich einige Vorträge und Workshops gezielt mit dem Thema Alltagsrassismus. Spezielle Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche behandeln das Thema Fremd- und Anderssein unterhaltsam und altersgerecht. So erhalten durch die Begegnung mit anderen Kulturen und Religionen alle Karlsruher die Gelegenheit, eigene Denk- und Verhaltensmuster zu hinterfragen und sich gemeinsam nachhaltig gegen Diskriminierung und für 100 Prozent Menschenwürde zu engagieren.

Ja zum Meinungsaustausch, nein zu Rassismus! Bei ka-news wird Meinungsfreiheit groß geschrieben und kontroverse Debatten sind für uns ein Ausdruck lebendiger Meinungsvielfalt und ein wichtiger Bestandteil der Demokratie. Doch Meinungsfreiheit endet dort, wo die Menschenwürde missachtet wird. Fremdenfeindlichkeit hat bei uns keinen Platz!
#gegenRassismus

Als reichweitenstärkstes Nachrichtenportal für Karlsruhe und die Region wollen wir ein Zeichen setzen: Im Rahmen der Karlsruher Wochen gegen Rassismus starten auf ka-news die Online-Wochen gegen Rassismus.
Unter www.ka-news.de/gegen-rassismus werden wir vom 10. bis 23. März ausführlich über das Thema berichten.

Mit unserer Berichterstattung werden wir die Karlsruher Wochen gegen Rassismus begleiten. Darüber hinaus werden unsere Leser auf ka-news eigene Interviews und Hintergrundberichte rund um das Thema Rassismus finden. Unter dem Hashtag  #gegenRassismus  werden wir die Aktion in unseren sozialen Netzwerken auf Facebook und Twitter begleiten.
Mehr zum Thema
Online-Wochen gegen Rassismus:
  • Online-Wochen gegen Rassismus:
Ja zum Meinungsaustausch, nein zu Rassismus! Vom 10. bis 26. März werden wir mit den zweiten ka-news Online-Wochen gegen Rassismus ausführlich über das Thema berichten. Als Medienpartner begleiten wir die Karlsruher Wochen gegen Rassismus mit Berichten, Interviews und Hintergründen.
Beteiligen auch Sie sich! Zeigen Sie Flagge mit dem Hashtag #gegenRassismus, etwa in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook!

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (67)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!