18  

Karlsruhe Karlsruhe sagt Killerspiel-Wettkampf nicht ab

Im Rahmen der Electronic Sports League (ESL) wird ein Teil des Wettbewerbs im professionellen Computerspielen am 5. Juni in Karlsruhe ausgetragen. Die Veranstaltung war eigentlich in Stuttgart geplant, die Stadt erteilte den Veranstaltern aber aufgrund des Amoklaufs in Winnenden eine Absage.

Wie eine Sprecherin der Stadtverwaltung im Gespräch mit ka-news bestätigte, wird die Stadt Karlsruhe trotz der kürzlich von Innenminister Heribert Rech geäußerten Bedenken den Wettkampf in der Schwarzwaldhalle nicht absagen. Diesen Entschluss hätte Oberbürgermeister Heinz Fenrich nach Beratung mit Fachleuten und Rücksprache mit der Bundeszentrale für politische Bildung getroffen, hieß es gestern Mittag aus dem Rathaus. Ausschlaggebend sei unter anderem das Engagement der Bundeszentrale gewesen, die mit der Eltern-LAN, einer LAN-Party nur für Eltern, auf der Veranstaltung vertreten sein wird. 

Damit sollen Eltern Berührungsängste zum Medium Computer abbauen und erhalten eine medienpädagogische Einführung zu Computerspielen. Von Seiten der Stadtverwaltung hieß es weiter, der Computerspielwettkampf sei eine gute Möglichkeit für Eltern und Lehrer, kennenzulernen, womit sich die Jugendlichen beschäftigten. Für die Eltern-LAN in Karlsruhe gäbe es bereits Interessenten. Weitere Informationen zur ESL Pro Series sowie zu den Intel Friday Night Games finden sich im Internet unter www.esl.eu/de/pro-series/fng.

Deutsche Meisterschaft mit 130.000 Euro Preisgeld

Am 20. März gab Europas größte Liga für Computerspiele in München den Startschuss für die vierzehnte Saison der eSport-Bundesliga, der ESL Pro Series. Sie ist mit 130.000 Euro Deutschlands höchst dotierte Liga für professionelles Computerspielen. Am 5. Juni, eine Woche vor den Finalspielen, kommt die Liga mit den Intel Friday Night Games in die Schwarzwaldhalle nach Karlsruhe. Die Veranstalter erwarten bis zu 5.000 Zuschauer.

In den Disziplinen Warcraft 3, Counter-Strike und Counter-Strike:Source kämpfen Profispieler, wie der amtierende deutsche Warcraft 3 Meister Daniel "XlorD" Spenst, live vor Publikum für die Punkte im Wettbewerb um die Deutsche Meisterschaft und um die 130.000 Euro Preisgeld. Vor dem offiziellen Punktespiel der eSport Bundeliga ESL Pro Series veranstaltet Turtle Entertainment ab 15.30 Uhr gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und weiteren Partnern die sogenannte Eltern-LAN. Weitere Informationen unter www.eltern-lan.info.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!