34  

Karlsruhe Karlsruhe reagiert auf Anschläge in Brüssel: "Nein, zu Terror und Gewalt"

Die Terroranschläge in Brüssel vorgestern Vormittag haben die Menschen in Europa und weltweit entsetzt, so die Mitteilung an die Presse. Nach Anschlägen in New York, London, Madrid, Paris, Tel Aviv, Jerusalem, Istanbul und Ankara habe es am vergangenen Dienstag die europäische Hauptstadt getroffen. Bürgerinnen und Bürger in vielen Ländern bekunden durch Demonstrationen und Mahnwachen ihre Solidarität und ihr Mitleid mit den Opfern. So auch Karlsruhe - Zahlreiche Religionsgemeinschaften und Organisationen laden ein, zu einer Mahnwache am Platz der Grundrechte heute um 17.00 Uhr.

Zahlreiche Religionsgemeinschaften, wie die Evangelische Kirche in Karlsruhe, die Jüdische Kultusgemeinde und Organisationen wie Amnesty International laden heute zu einer Mahnwache ein. Sie findet auf dem "Platz der Grundrechte" statt und beginnt um 17.00 Uhr.

"Wir sagen gemeinsam Nein zu Terror und Gewalt, wir setzen uns für ein friedliches und gewaltloses Miteinander der Völker, Kulturen und Religionen ein. Wir bekunden unser Mitgefühl und unsere Solidarität mit den Opfern der Anschläge in Brüssel und anderswo und fordern ein entschlossenes Vorgehen gegen den Terror", erklärt Thomas Schalla, Dekan der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, stellvertretend für die Veranstalter der Mahnwache, in einer Pressemeldung.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (34)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!