Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
28.09.2011 00:02
 
Schrift: 

Karlsruhe feiert 60 Jahre Bundesverfassungsgericht [14]

Foto: dpa
Karlsruhe (hhs) - Am Mittwoch, 28. September, wird mit einem großen Festakt im Badischen Staatstheater der 60. Geburtstag des Bundesverfassungsgericht gefeiert. Bereits am Wochenende gab es am Karlsruher ZKM ein großes Bürgerfest zum gleichen Thema, eine Fotoausstellung aber auch Protestveranstaltungen zeigen das große Interesse an der "Residenz des Rechts". Wir wollen deshalb heute in unserer Umfrage wissen: 60 Jahre Bundesverfassungsgericht - Viel Lärm um nichts oder eine Chance für Karlsruhe, sich zu profilieren?
Anzeige

Heute um 11 Uhr findet ein großer Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Bundesverfassungsgerichts im Badischen Staatstheater Karlsruhe statt. Es werden neben Kanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Christian Wulff auch Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, und Winfried Kretschmann, Ministerpräsident Baden-Württemberg, Reden halten. Die Feier wird live im TV übertragen und trägt so den Namen Karlsruhe in die Nation hinaus.

Nach der Eröffnung des Festaktes durch den Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts Ferdinand Kirchhof wird sich der Bundespräsident Christian Wulff mit einer Rede an die Festgesellschaft wenden. Anschließend werden die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann Grußworte sprechen. Die weitere Festrede hält der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle. Im Anschluss daran wird Professor Michael Stolleis einen Jubiläumsband "Herzkammern der Republik - Die Deutschen und das Bundesverfassungsgericht" überreichen. Die musikalische Umrahmung des Festaktes erfolgt durch das Ensemble "Bolero Berlin", das sich unter anderem aus Musikern der Berliner Philharmonie zusammensetzt.

Auch kritische Stimmen

Bereits am vergangenen Samstag waren die Karlsruher Bürger eingeladen, rund um das ZKM den 60.  Geburtstag des Bundesverfassungsgerichts gemeinsam mit Politikern und Juristen zu feiern.  Musik, Kunst und Gespräche rund um die "Residenz des Rechts" waren geboten. Eine Fotoausstellung zum Thema ergänzt die international beachteten Feierlichkeiten.

Aber auch Gegenbewegungen zeichnen sich ab. So lädt beispielsweise Attac Karlsruhe ebenfalls zu einer Kundgebung zum 60. Geburtstag des Bundesverfassungsgerichts ein. Von 9 bis 13.30 Uhr protestiert die Gruppe vor dem Staatstheater und fordert: "Sozialen Rechtsstaat verwirklichen!" Unter diesem Motto soll auf das Problem der (Kinder-)Armut und der gesellschaftlichen Spaltung in Arm und Reich aufmerksam gemacht werden.

Weitere Informationen zum Bundesverfassungsgericht

Lade Umfrage
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

Mehr zu: Umfragestart Bundesverfassungsgericht Jubiläum

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Dringendes Bedürfnis: Ab Dezember mehr WCs in AVG-Bahnen [36]


Bahn AVG


Kommentare [14]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (790 Beiträge) | 28.09.2011 14:35
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Sozialen Rechtsstaat verwirklichen
    Aha. Jammern und klagen auf hohem Niveau
  • (6292 Beiträge) | 28.09.2011 12:32
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Bolero Berlin haben schöne Musik gemacht , so "fünf vor zwölf".
    Schön war es.
    Auch die selbstkritischen Ansichten in Bezug auf Politiker von unserem Landesvater haben gefallen.
  • (9671 Beiträge) | 28.09.2011 10:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Es lebe...
    hoch, hoch, hoch! Darauf trinke ich einen oder zwei... zwinkern
  • (5582 Beiträge) | 28.09.2011 09:26
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    hier
    geht es um den "geburtstag" vom bundesverfassungsgericht! wasschreibt ihr den für ein käse zu dem artikel?
  • (4371 Beiträge) | 28.09.2011 07:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Protestieren auf hohem Niveau
    Wer schon einmal in einem Land gelebt hat, wo man Urteile etc. kaufen kann oder muss, weiß den deutschen Rechtsstaat zu schätzen.

    Ich hoffe, die beste aller bisherigen Verfassungen in Deutschland besteht noch lange, und dass deren Einhaltung von Karlsruhe aus überwacht wird.

    Dies sind Gedanken zu einem 60-jährigen Jubiläum. Ab morgen kann dann wieder in die Einzelkritik eingestiegen werden.
  • (2030 Beiträge) | 28.09.2011 04:43
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Recht des Stärkeren
    Illusionen über den Rechtsstaat mache ich mir schon lange nicht mehr.
    Richter sind auch nur Beamte.
    Man bekommt vor Gericht ein Urteil aber nicht unbedingt Recht, schon gar nicht wenn man gegen eine Behörde oder jemanden mit Geld klagt.
  • (2057 Beiträge) | 28.09.2011 10:00
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Recht- nicht GErecht
  • (5024 Beiträge) | 28.09.2011 08:05
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Richter sind...
    ....keine Beamte. Sie können keine Beamte sein.
  • (1 Beiträge) | 28.09.2011 01:10
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Justizskandal
    Vosskuhle unterhält seit 1999 einen Lehrstuhl an der Uni Freiburg und sitzt zusammen mit Barroso, Schäuble und Zollitsch im Kuratorium der "Neuen Universitätsstiftung Freiburg".

    Die Universität betreibt z.Zt. eine Unterlassungsklage vor dem Landgericht Freiburg. Mit dieser will die Uni verhindern, dass die kriminellen Freiburger Gepflogenheiten, u. a. Wissenschaftsbetrug und Menschenversuche ohne rechtswirksame Aufklärung usw, öffentlich bekannt werden. Auch will die Universität öffentliche Äusserungen über die prominente Position der Universität Freiburg im Nationalsozialismus unterbinden.

    In der Klageabweisungsbegründung vom 11.07.2011 wurden diverse medienbekannte Freiburger Skandale von 1933 bis dato vorgetragen, vgl.

    http://www.rentenreform-alternative.de/uni_ukl11juli2011_ON.pdf

    Auf S. 2 befindet sich ein Inhaltsverzeichnis. Danach dürfte sich über den deutschen Rechtsstaat jedenfalls niemand mehr Illusionen machen. Und über Vosskuhle auch nicht.
  • (5024 Beiträge) | 28.09.2011 08:06
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Und was hat...
    ...dies nun alles mitdem Bundesverfassungsgericht zu tun?
  • (6292 Beiträge) | 28.09.2011 06:50
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Oh weh.
    Es wäre aber schon gut, wenn bei dem Link der Name des Rechtsanwaltes stehen würde und nicht nur Rechtsanwalt.
    Man kann einige Fakes ins Netz stellen und berechtigte Kritik somit ins Absurde treiben.
    Knut Albrecht können auch viele Personen heißen.

    Ansonsten:
    - Ich bräuchte einige Zeit, die Richtigkeit der Angaben im Link zu überprüfen.
    - Es ist immer Schade, wenn berechtigte Kritiken in Wirrwarr untergehen.
  • (6292 Beiträge) | 28.09.2011 07:23
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Vorsichtshalber, falls wieder ein Kommentar gelöscht wird (aus welchen Gründen auch immer) :
    Das ging an
    honorine (1 Beiträge) | vor 6 Stunde/n 11 Minuten
  • (806 Beiträge) | 28.09.2011 08:59
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Silberahorn: Guck mal
  • (6292 Beiträge) | 28.09.2011 09:27
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ja, ja
    Von dem Photo habe ich auch die Grundlage für die Änderung mit Photoshop. Das ist erlaubt.
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 
Anzeigen
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]