120  

Karlsruhe Islamische Vereine in Karlsruhe distanzieren sich von Demo nach Schmähvideo

Am morgigen Samstag soll in Karlsruhe eine Demonstration gegen das Schmähvideo "Die Unschuld der Muslime" stattfinden. Heute gehen die Gegner des Films bereits in Freiburg auf die Straße. Während die Veranstalter in Karlsruhe hauptsächlich muslimisches Publikum erwarten, distanziert sich der Dachverband islamischer Vereine in Karlsruhe und Umgebung von der Demonstration.

"In den letzten Tagen und Wochen beobachten wir alle mit Schrecken die schlimmen weltweiten Auswirkungen, die das Schmähvideo 'Die Unschuld der Muslime' ausgelöst hat", heißt es in einer Pressemitteilung des Dachverbands islamischer Vereine in Karlsruhe und Umgebung.

"Wir verurteilen gewalttätige Reaktionen"

Man sei betroffen, dass Provokateure ein Schmähvideo drehten und die Gefühle von mehr als einer Milliarde Muslimen weltweit tief verletzten. Dass diese offensichtliche Provokation unter dem Deckmantel der "Rede- und Meinungsfreiheit" lanciert werde, sei unverständlich und nicht akzeptabel. "Zugleich sind wir aber entsetzt über manche Reaktionen zu diesem Schmähvideo, die in Gewalt ausarten und Schaden zufügen", heißt es weiter.

Besonders große Abscheu rufe der Angriff auf Menschenleben und der Verlust von Menschenleben hervor. "Wir verurteilen solche Angriffe auf Schärfste und fordern die Bestrafung der Schuldigen." Nun habe man vernommen, dass auch in Deutschland und in Karlsruhe Protestdemonstrationen zu diesem Schmähvideo angemeldet wurden. "Obwohl wir eine friedliche Demonstration für legitim halten, sind wir als Dachverband Islamischer Vereine in Karlsruhe und Umgebung der Ansicht, dass diese Art des Protestes in dieser Situation und zu diesem Zeitpunkt nicht geeignet ist."

Die Organisatoren dieser Demonstration seien dem Verein persönlich nicht bekannt und die Mitglieder nähmen daran auch nicht teil. "Wir versuchen zum Beispiel durch Interviews und sachliche Auseinandersetzungen in Diskussionsrunden unsere Position darzustellen, damit eine differenzierte Wahrnehmung der Argumente durch die Öffentlichkeit möglich wird."

Hintergrund: Demo gegen Anti-Islam-Video in Karlsruhe geplant

Anti-Islam-Video: Meinungsfreiheit ist die schärfste Waffe

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (120)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!