14  

Karlsruhe Instagram-Queen aus Karlsruhe: Zwei Millionen Follower lieben sie

Social Media-Plattformen sind aus dem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Viele Unternehmen haben diese schon lange als Werbeplattform für sich entdeckt und verbreiten ihre Ware durch sogenannte "Influencer". Eine der erfolgreichsten Instagrammerinnen Deutschlands kommt nicht etwa aus Berlin oder München - sie kommt aus Karlsruhe. Pamela Reif ist mit ihren 19 Jahren ein echter Marketingprofi.

YouTube und Instagram sind die Castingshow-Formate von heute: Durch Fotos und Videos werden hier ganz normale Teenager zu kleinen Superstars und Vorbildern der jungen Generation. Eine der einflussreichsten Instagramerinnen ist die Karlsruherin Pamela Reif. Mittlerweile hat sie zwei Millionen Fans auf ihrem Account. Somit erreicht die 19-Jährige mehr Menschen als der Fußballweltmeister Thomas Müller oder das Topmodel Lena Gerke.

Wie erklärt sich der Erfolg?

Pamela ist eine der wenigen Deutschen, die sich ausschließlich über die Foto-Plattform ihre Reichweite aufgebaut hat. Mit ihren Bildern gibt sie Einblicke in ihr Leben. Vielleicht erklärt das auch ein wenig ihren rasanten Erfolg. Fotos am Strand, in der Wohnung oder beim Fitness-Training zeigen die Karlsruherin ganz privat. So vereint sie die Bereiche Fitness, Mode und Beauty und spricht damit eine große Zielgruppe an.

Mit 16 Jahren fing alles an

Angefangen hat alles im Alter von 16 Jahren, als Instagram in Deutschland noch nicht so bekannt war. "Damals war mir noch nicht einmal bewusst, dass man sich in Instagram einen gewissen Bekanntheitsgrad erarbeiten kann", sagt Pamela in einem Interview mit dem Magazin "Online Marketing Rockstars". Sie postet Bilder von Landschaften, Essen und sich selbst. Schnell merkt sie aber, dass das Thema Fitness viele Menschen in der Community interessiert und so fotografiert sie sich immer öfter in Trainingspose und versucht ihre Fans damit zu motivieren.

Mit Selfies Karriere machen

Die Reichweite explodiert und sie entscheidet sich nach dem Abitur, das sie mit 1,0 abgeschlossen hat, gegen ein Studium und für die Karriere bei der Plattform. Heute kann sie sehr gut von ihrem Job leben, allerdings verrät sie nicht, wie viel sie pro Foto tatsächlich von ihren Auftraggebern bekommt. Sie arbeitet mit verschiedenen Fitness- und Fashionmarken zusammen, die sie regelmäßig auf ihrem Profil vorstellt. Jedes ihrer hochgeladenen Bilder hat fast 70.000 Likes.

Marketing-Profi ganz ohne Studium

Das junge Marketing-Talent versteht es, sich gut in Szene zu setzen. Wenn man auf ihrem Profil stöbert, findet man ausschließlich Fotos von ihr und diese kommen laut Interview mit " Online Marketing Rockstar" bei ihren Fans immer noch am Besten an.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Vector
    (808 Beiträge)

    27.03.2016 18:03
    Ich glaube nicht,
    dass man sich mit einem Einserabi irgendwelche Gedanken machen muss. Die wird schon die richtigen Entscheidungen treffen.

    Und wenn man aus seinem Aussehen Kapital schlagen will muss man schon zeitig damit anfangen. Das ist ja auch nichts anderes als bei den Sportlern. Die wissen müssen auch in kurzer Zeit das maximale rausholen, weil sie wissen wann die aktive Karriere spätestens endet. Und wenns dumm läuft schon viel früher.

    Also: Gas geben! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   de.schwule.sascha
    (128 Beiträge)

    26.03.2016 18:18
    Finde ich gut, warum nicht,
    ist nunmal ne' andere Zeit heutzutage.
    Allerdings finde ich Deutschlands Einstellungsverfahren einfach nur arm.
    Als Beispiel, wohne seit 1999 in London(bin gebürtiger Karlsruhe). Mache in England die verschiedensten Jobs, Übersetzungen, Marktforschung, Marketinghilfe für Start Ups, usw. . Allerdings würde man mich nicht in Deutschland einstellen, weil ich nicht "qualifiziert" in dem Sinn bin.
    Wollte mal vor Jahren heimkehren und X Bewerbungen abgeschickt, natürlich könnte man ja auch die vorherigen Arbeitgeber kontaktieren und nachfragen was ich alles "kann". Ich hab nur Absagen bekommen.
    Die Science Fiction Vorstellungen der deutschen Arbeitgeber sind einfach nur arm.
    Da helfen auch unnatürliche Vorstellungsgespräche, wo sich beide Seiten verstellen, nicht.
    Nur bei der eigentlichen Arbeit zeigt es sich wircklich, wie die Person letztendlich arbeitet...
    Vielleicht ist Pamela Reif wircklich ein Profi Ihrer Generation.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Landpomeranzen
    (53 Beiträge)

    26.03.2016 12:52
    Abinote 1.0 - eine deutliche Ansage
    Sicher kann man immer kritisieren - es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die junge Dame nicht nur intelligent, sondern auch fleissig und geschäftstüchtig ist. Und sehr hübsch wohl auch zweifellos - kann man auf Instagram sehen.

    Was bitte gibt es ihr vorzuwerfen?
    Meinen Respekt hat sie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (2993 Beiträge)

    26.03.2016 16:49
    Abi 1,0 in Baden-Württemberg
    ist wirklich nicht so ohne.. Mit bloßem Büffeln und Fleiß ist es nicht getan, die Note ist sicher ein Indikator für überdurchschnittliche Begabung und Intelligenz. Nur einer in meinem Jahrgang (65 Leute) hat es geschafft und der ist nach seinem Jurastudium nun bei einer Topkanzlei beschäftigt (was nur mit dem seltenen Prädikatsexamen geht).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    26.03.2016 13:08
    Hmm... Respekt für einen lebenden Avatar ihrer selbst?
    Schöne neue Welt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (163 Beiträge)

    26.03.2016 12:37
    Berufe der Zukunft
    Instagramer, Youtuber, Flaschensammler.

    Schiffsschaukelbremser war in meiner Jugend ein begehrter Beruf. Leider war keine Lehrstelle frei. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (163 Beiträge)

    26.03.2016 13:29
    Frau Doktor
    hättest du mal eine Lehre bei Facebook, den Gesellen bei Instagram und den Meister bei Youtube gemacht!

    Das alles gab es zu meiner "Zeit" noch nicht, jetzt bin ich im Ruhestand und mache nur noch das wozu ich ein Arbeitsleben lang keine Zeit hatte.
    Jetzt z.B. fahre ich an den Rhein ca. 25Km und da wird -- weiß noch nicht was gemacht. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    26.03.2016 12:00
    Sehr geehrte Frau Buch!
    Zitat von ka-news Wie erklärt sich der Erfolg?
    Pamela ist eine der wenigen Deutschen, die sich ausschließlich über die Foto-Plattform ihre Reichweite aufgebaut hat. Mit ihren Bildern gibt sie Einblicke in ihr Leben. Vielleicht erklärt das auch ein wenig ihren rasanten Erfolg. Fotos am Strand, in der Wohnung oder beim Fitness-Training zeigen die Karlsruherin ganz privat. So vereint sie die Bereiche Fitness, Mode und Beauty und spricht damit eine große Zielgruppe an.

    Auch wenn Sie selbst diesen Werbe-Mist glauben mögen, verbreiten Sie doch nicht auch noch unkommentiert diesen inszenierten PR-Müll. Oder kennzeichnen Sie's bitte mit "- Anzeige -".

    Wie wär's übrigens mal mit einer Recherche unter Karlsruher Reif-Followerinnen zum Thema "Bulimie" oder "Depression" - das wär dann mal richtiger Journalismus...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   suedoschtkarle
    (124 Beiträge)

    26.03.2016 10:53
    Nur kein...
    ...Neid! So einen flachen Bauch hatte ich auch ... mit 19...lange ist's her, seufz!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   SperrungsKandidat
    (64 Beiträge)

    26.03.2016 09:59
    So so, Marketingprofi.
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    Bewerten:  Bewertung nicht erlaubt da Post gesperrt melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben