2  

Karlsruhe In der Nacht zum Mittwoch: Erneut Großeinsatz in Amalienstraße

Wieder Alarm in der Karlsruher Amalienstraße: Wie das Foto einer ka-news-Leserin zeigt, kam es in der Nacht zum Mittwoch erneut zu einem Polizei-Großeinsatz in der Straße, in der es wenige Tage zuvor zu einem mysteriösen Tötungsdelikt kam.

Auf Nachfrage von ka-news erklärt die Polizei Karlsruhe, dass es am späten Dienstagabend zu einem Streit zwischen zwei Gruppen gekommen war. Hierbei wurde offenbar eine Person schwer verletzt. Weitere Details sollen folgen - die Ermittlungen zum nächtlichen Einsatz dauern derzeit noch an.

Aktualisierung, 18.40 Uhr:

Zwei Personengruppen  trafen am Mittwochmorgen auf dem Kaiserplatz aufeinander, wo es aus bislang nicht bekannten Gründen zur körperlichen Auseinandersetzung kam. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Karlsruher Polizei und der Staatsanwaltschaft hervor. Nach den derzeitigen Ermittlungen der Polizei soll gegen 3.05  Uhr ein Mann unvermittelt einen 23-Jährigen aus der gegnerischen  Gruppe mit Fäusten angegriffen haben. Als der Angegriffene daraufhin zu Boden stürzte, soll ihn ein weiterer Tatverdächtiger mit mehreren  Tritten gegen den Kopf malträtiert haben. 

Hierbei erlitt der  23-Jährige so schwere Verletzungen, dass der hinzugerufene Notarzt  Lebensgefahr nicht ausschließen konnte. Zwei weitere Personen, die  dem Verletzten zur Hilfe eilen wollten, sollen durch die Angreifer  ebenfalls geschlagen und dadurch verletzt worden sein. Zur  Bewältigung des Einsatzes waren insgesamt 21 Fahrzeuge der Landes-  sowie Bundespolizei am Tatort.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen  soll insbesondere geklärt werden, ob die Angriffshandlungen den  Beschuldigten sicher zugeordnet werden können. Zeugen wenden sich mit Hinweisen bitte unter der Telefonnummer 0721 666-3311 an das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!