Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
25°/ 7°
  • Drucken
  • Speichern
01.02.2016 15:30
 
Schrift: 

Im Schwimmbad belästigt: 11-Jähriger wird Opfer eines Sexualdelikts [47]

(Symbolbild)
Bild:dpa

Karlsruhe (pol/mw) - Opfer eines Sexualdeliktes wurde am Samstagnachmittag ein 11-Jähriger in einem Hallenbad in Karlsruhe. Der Junge war mit seiner Mutter, Schulfreunden und dem 44-jährigen Bekannten der Familie im Schwimmbad. Als der Junge gegen 16 Uhr die Toilettenanlage verlassen wollte, kam der 44-Jährige hinzu und schob den Jungen in eine Toilettenkabine.
Anzeige

Dort zog er zunächst seine Badehose und anschließend die des Jungen nach unten, so geht es aus einer Polizeimeldung hervor. Er forderte den 11-Jährigen auf sein Geschlechtsteil zu berühren. In einem günstigen Moment konnte der Junge flüchten und den Bademeister informieren.

Dieser hielt den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Beschuldigte, der aus dem Landkreis Karlsruhe stammt, räumte die Tat ein. Er konnte nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen die Wache wieder verlassen.

Werde ka-Reporter!

Mehr zu: Missbrauch Sexualdelikt



Kommentare [48]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (8 Beiträge) | 02.02.2016 12:13
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    So viel sagt das Gesetz dazu...
    Strafgesetzbuch (StGB)
    § 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern

    (1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.
    (2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich vornehmen läßt.
    (3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.
    (4) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer
    1.
    sexuelle Handlungen vor einem Kind vornimmt,
    2.
    ein Kind dazu bestimmt, dass es sexuelle Handlungen vornimmt, soweit die Tat nicht nach Absatz 1 oder Absatz 2 mit Strafe bedroht ist,
    3.
    auf ein Kind mittels Schriften (§ 11 Absatz 3) oder mittels Informations- oder Kommunikationstechnologie einwirkt, um
    a)
    das Kind zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter oder einer dritten Person vorneh
  • (8 Beiträge) | 02.02.2016 12:19
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    wurde abgeschnitten, hier der rest
    3.
    auf ein Kind mittels Schriften (§ 11 Absatz 3) oder mittels Informations- oder Kommunikationstechnologie einwirkt, um
    a)
    das Kind zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter oder einer dritten Person vornehmen oder von dem Täter oder einer dritten Person an sich vornehmen lassen soll, oder
    b)
    um eine Tat nach § 184b Absatz 1 Nummer 3 oder nach § 184b Absatz 3 zu begehen, oder
    4.
    auf ein Kind durch Vorzeigen pornographischer Abbildungen oder Darstellungen, durch Abspielen von Tonträgern pornographischen Inhalts, durch Zugänglichmachen pornographischer Inhalte mittels Informations- und Kommunikationstechnologie oder durch entsprechende Reden einwirkt.
    (5) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer ein Kind für eine Tat nach den Absätzen 1 bis 4 anbietet oder nachzuweisen verspricht oder wer sich mit einem anderen zu einer solchen Tat verabredet.
    (6) Der Versuch ist strafbar; dies gilt nicht für Taten nach Absatz 4 Nr. 3 & 4, Absatz5
  • (8 Beiträge) | 02.02.2016 12:17
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ...
    Da er sich selbst zur Tat bekannt hat:-> Strafmilderung
    Wenn es die erste Tat ist ( gemeldete) wird er mit ner Bewährungsstrafe und einem "Du Du" davon kommen...

    Man merkt doch gleich, das im deutschen Strafgesetz das wohl einer Person weit weniger wert ist, als i-welche Datenschutzrechtliche sachen: Siehe Downloads von Musik und Filme
  • (62 Beiträge) | 03.02.2016 19:05
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    oh Mann
    Du sprichst mir aus der Seele. Für GEMA-Verstösse gibt's mehr. Deutschland und seine Rechtsprechung ist ein Witz.
  • (549 Beiträge) | 02.02.2016 11:00
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    PERVERS ka-news
    das man zu solchen Themen wie sexuellem Mißbrauch oder Vergewaltigungen einen Kommentar abgeben kann.
    Schämt euch!!!!!!
  • unbekannt
    (216 Beiträge) | 02.02.2016 10:00
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Kastration
    Wer mit dem Auto nicht umgehen kann bekommt seinen Führschein los. Wer mit seinem Bimmberle net umgehen kann sollte die Eileiter durchgeschnitten bekommen. Ich denke das ist für alle besser.
  • (7188 Beiträge) | 03.02.2016 14:15
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wo
    sind bei einem Mann die Eileiter?
  • (193 Beiträge) | 02.02.2016 12:08
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    sind sie wirklich ein Mann?
    sorry für die Frage aber so was liest man selten von Männern. Wäre prinzipiell nicht abgeneigt bei ihrem Vorschlag wird aber da Körperverletzung nicht möglich sein. Man sollte die Strafe hochsetzen und der Täter könnte auf freiwilliger Basis so seine Strafe verkürzen. (Ich meine ich hätte sogar einen Bericht gesehen, dass es sogar Pädophile gibt, die noch kein Kind angefasst haben und sich zu diesem Schritt entschlossen haben). Sowas könnte ich mir z.B. vorstellen. Im Übrigen eine Schande, dass der wieder auf freiem Fuß ist. Unverständlich ...
  • (242 Beiträge) | 01.02.2016 22:24
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ich hoffe
    die Familie hat dem "Bekannten" einen "freundschaftlichen" Besuch abgestattet!

    Dem Jungen ... viel Kraft und Unerstützung
  • (430 Beiträge) | 01.02.2016 22:03
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    In China hätte der die Wache nicht mehr verlassen!
    Aber hetzt nur weiter gegen den Kommunismus!

    Wir werden siegen!
  • (157 Beiträge) | 09.02.2016 15:02
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ich hätte gesiegt
    Ist schon 40-45 Jahre her als so ein Typ in der Nähe meiner Wohnung eingezogen ist. Es hat nicht lange gedauert und er versuchte mich an zubaggern, mein Junge damals 6 Jahre kam gerade angelaufen. Zu dem netten Herrn sagte ich nur: Das ist mein Junge wenn du ihn nur ansprichst musst du sterben. 3-4 Wochen später ist er wieder ausgezogen.
  • (2 Beiträge) | 02.02.2016 15:13
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Rote Fahne
  • unbekannt
    (216 Beiträge) | 02.02.2016 09:59
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Üb doch schonmal
    Mach doch mal 3 Monate Urlaub in Nord Korea. Nur zu schauen obs wirklich was für dich ist. grinsen
  • (2820 Beiträge) | 02.02.2016 21:10
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ist doch eher für dich was
    Dichte Grenzen mit Schließbefehl, Flüchtlinge und nordafrikanische Antänzer Fehlanzeige.
  • (500 Beiträge) | 02.02.2016 23:46
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wenn ich aus deiner Tastatur das Wort "DICHT" sehe,
  • (760 Beiträge) | 02.02.2016 06:28
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    rote Fahne
    Beim Adolf auch nicht. Ich werde jedoch auch weiterhien gegen Adolf hetzen.

    PS.: Der hat uebrigens zum Glueck auch nicht gesiegt.
  • (6 Beiträge) | 01.02.2016 18:27
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Er
    konnte nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen die Wache wieder verlassen.
    Mein Gott ,wie kaputt ist eigentlich unsere Welt ?
  • (4 Beiträge) | 11.02.2016 21:57
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Das wäre meine Chance...
    Als Vater wäre das meine Chance mich selbst darum zu kümmern und nicht dem weichgespülten Staat zu überlassen. Durchtrennte Samenstränge wären sein kleinstes Problem...
  • (4 Beiträge) | 07.02.2016 11:04
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Das wäre meine Chance...
    Als Vater wäre das meine Chance mich selbst darum zu kümmern und nicht dem weichgespülten Staat zu überlassen. Durchtrennte Samenstränge wären sein kleinstes Problem...
  • (751 Beiträge) | 02.02.2016 06:56
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    das habe ich mich auch gefragt
    Warum darf der wieder gehen? Frei nach dem Motto: naja.... es kam ja nicht zur Vergewaltigung... weil das Opfer fliehen konnte. Toller Rechtsstaat

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news Business-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
 
 
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Ich akzeptiere die AGB:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Monate hat ein Jahr?: 
Anzeigen