9  

Linkenheim-Hochstetten Hund in letzter Minute gerettet: Giftköder in Hochstetten gefunden

Aufatmen konnte ein Hundebesitzer aus Hochstetten, nachdem ein Tierarzt seinem Hund in letzter Minute das Leben rettete: Der Vierbeiner hatte einen Giftköder gefressen. Mehrere von den - für Tiere giftigen - Fallen wurden am Donnerstag, 21. März, auf einem Haushof in der Uhlandstraße gefunden. Der Polizeiposten Hardt sucht den bislang noch unbekannten Täter und bittet um Zeugenhinweise.

Nach den bisherigen Feststellungen hatte ein Unbekannter zwei mit Rattengift präparierte Köder auf ein Grundstück in der Hochstettener Uhlandstraße geworfen. Das teilt die Polizei mit.

Giftköder gefressen - Hund überlebt knapp

Am Donnerstagmorgen nahm ein - den Hausbesitzern gehörender - kleiner Mischlingshund dann einen der Köder auf. Glücklicherweise wurde die Halterin aufmerksam, als der Vierbeiner auch noch den zweiten Köder fressen wollte. Dank der vom Tierarzt eingeleiteten Sofortmaßnahmen konnte das Tier gerettet werden.

Die Polizei schließt nicht aus, dass der Unbekannte beobachtet wurde und bittet um Hinweise. Diese werden unter Telefon 07247/980860 rund um die Uhr entgegen genommen.

In den vergangenen Wochen tauchten immer wieder Meldungen über vergiftete Köder in der Region Karlsruhe auf, die Hundehalter zu einer großen Verunsicherung geführt haben.

Mehr zum Thema "Giftköder in Karlsruhe":

Karlsruher Polizei zu Giftköder-Warnungen: "Haben keine Beweise"

Giftköder in Weingarten? Zwei Hunde sterben nach Nahrungsaufnahme im Freien

Giftköder in Karlsruhe: Polizei beruhigt Hundehalter per Facebook

Hundehasser legt Giftköder zwischen Nordweststadt und Neureut aus

Polizei bestätigt weiteren Giftköder in Rintheim

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!