66  

Karlsruhe Günther-Klotz-Anlage: Hunde vergiftet - Polizei rät zu erhöhter Vorsicht

Aufgrund von zwei aktuell bekannt gewordenen Vergiftungsfällen rät die Karlsruher Polizei Hundehaltern zu erhöhter Vorsicht in der Günther-Klotz-Anlage. Nachdem die beiden betroffenen Halter am Dienstag und Mittwoch mit ihren Vierbeinern im Bereich der Auslaufflächen entlang der Alb unterwegs gewesen waren, traten bei ihren Tieren Unwohlsein und Erbrechen auf.

Inzwischen ist ein Hund verstorben; der Zustand des anderen wird vom behandelnden Tierarzt als kritisch bezeichnet. Nach Kontakt mit den Pfoten der erkrankten Tiere traten bei den Besitzern wie auch Arzthelferinnen stark brennende Hautausschläge auf.

Noch ist unklar, welche Substanz die Erscheinungen hervorgerufen hat. Entsprechende Proben sind bei beiden Tieren erhoben worden und werden derzeit mit Nachdruck beim Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt in Freiburg untersucht. Die Polizei, die aufgrund der Vorfälle ihre Präsenz in der Günther-Klotz-Anlage erhöht hat, rät den Hundehaltern, ihre Tiere dort fürs Erste nur angeleint zu führen und die Wege nicht zu verlassen.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit den Vorfällen in Zusammenhang stehen könnten, wird um Meldung gebeten. Mögliche weitere betroffene Hundehalter, die bislang noch keine Anzeige erstattet haben, sollen dies unter 0721-6633980 bei der Polizeihundeführerstaffel nachholen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (66)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • 0
    unbekannt
    (62 Beiträge)

    17.03.2011 10:42
    Neuigkeiten
    Gibts denn neue erkenntnisse, ob man nun wieder in die klotze gehen kann, oder ob noch köder ausliegen, das kontaktgift bereits durch den regen weggespült wurde, oder was die chemische analyse ergeben hat???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeubueserF
    (658 Beiträge)

    17.03.2011 10:54
    Noch nicht
    Bisher wohl noch nicht, wir sind aber an dem Thema weiter dran.

    Ich würde aber zumindest weiter vorsichtig sein, denn soweit wir wissen, wurde bisher noch niemand ermittelt, der für die Giftköder verantwortlich war. Das ist aber eine persönliche Einschätzung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeubueserF
    (658 Beiträge)

    23.03.2011 12:05
    Analyseergebnis
    Das Ergebnis der Analyse liegt inzwischen vor - offenbar Entwarnung. Weitere Infos gibt es hier: Entwarnung für Günther-Klotz-Anlage - Huned wurden offenbar nicht vergiftet
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   coleman0234
    (416 Beiträge)

    05.03.2011 16:22
    Wie sage ich immer:
    Stoppt Tierversuche, nehmt Kinderschänder und Gewaltverbrecher.

    Bin mal gespannt ob dieser Kommentar auch gelöscht wird.... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (1 Beiträge)

    04.03.2011 19:40
    hm
    mit einem solchen Menschen würde ich genausowenig diskutieren, wie mit einem, der sich an meiner Tochter vergreifen würde. Ich bin Mutter und Hundehalter. Und ich kann garnicht ausdrücken, welche Abscheu ich für solche PERVERTIERTEN Zeitgenossen hege.
    Mehr führe ich nicht aus. Nur soviel dazu, dass ich mich auch absolut rücksichtlsosen Radfahrern, die drohen meinen ANGELEINTEN Hund zu überfahren, auch mal versehntlich ins Rad laufen könnte. Und MEINE Schmerzensgeldansprüche für solche Konsorten wären nicht zu unterschätzen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11979 Beiträge)

    05.03.2011 17:07
    Und
    die rücksichtslosen Fußgänger, die in Schlangenlinien auf dem Radweg rumwackeln und mich vom Rad schmeissen bekommen auch eine saftige Rechnung.

    Nicht zu vergessen die Reinigung, die der schlabbernde Fiffi beim ansabbern verursacht hat. Oder die zerrissene Hose, da sind locker mal 200 Euro drin.

    Quatsch beiseite, geifernde Hasstiraden bringen nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    05.03.2011 11:03
    Wenn
    du jemand ins Rad läufst kriegst du sowenig wie wenn du in ein Auto oder in eine Strassenbahn läufst. Ausser gebrochenen Knochen wird nichts dabei rauskommen. Aber wenns dir lieber ist für ein paar Euro Schmerzensgeld (vielleicht) den Rest deines Lebens eventuell mit einer körperlichen Behinderung zu verbringen, dann viel Spass! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3873 Beiträge)

    05.03.2011 08:45
    Uffpasse!
    Ka-news streicht scheinbar gerne Beiträge Leuten die Rachegelüste auch nur andeuten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3873 Beiträge)

    05.03.2011 08:46
    Beiträge Leuten
    Beiträge von Leuten
    ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (8964 Beiträge)

    04.03.2011 13:13
    .
    Ich bin gespannt, ob man das Resultat vom Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt in Freiburg auch zu lesen bekommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben