Karlsruhe Grünwinkel ist sauber: Viele Helfer bei den Dreck-Weg-Wochen Karlsruhe

Rechtzeitig zum Beginn des Frühlings hat Grünwinkel aufgeräumt. Am Samstag, 19. März, haben freiwillige Helfer zu Zange und Müllsack gegriffen und den Stadtteil von Schmutz und Dreck befreit. Viele der rund 200 Helfer waren kaum größer als die Zangen selbst, die das Amt für Abfallwirtschaft jedes Jahr für die Aktion zur Verfügung stellt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bürgervereins Grünwinkel e. V. hervor.

Den Kindern machte es sichtlich Spaß, Wege, Wiesen und Büsche zu säubern. So wird bereits bei den Kleinen das Bewusstsein für die Umwelt und achtlos weggeworfenen Abfall gefördert, so der Bürgerverein. Die Müllsäcke der Helfer füllten sich mit Plastiktüten, Glasflaschen und anderem Dreck und Abfall. Laut der Presseinformation kamen manche auch an ihre Grenzen: Selbst dichtgewachsene Büsche waren vermüllt. Taschentücher und Plastikteile ließen sich nur schwer aus dem verzweigten Unterholz entfernen.

Eine Belohnung nach der Putzaktion

Nach getaner Arbeit trafen sich die großen und kleinen Teilnehmer im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Grünwinkel zur Belohnung in Form von Getränken, belegten Brötchen und Brezeln. Dort bedankte sich Karin Armbruster, 1. Vorsitzende des Bürgervereins, bei den vielen "Wiederholungstätern", wie sie die vielen Helfer nannte, die seit dem ersten Mal beziehungsweise schon viele Jahre regelmäßig helfen.

Der Bürgerverein organisierte die Putzaktion bereits zum 21. Mal. Zu jenen "Wiederholungstätern" gehören Freiwillige Feuerwehr, die Grundschule Grünwinkel, der Kaninchen- und Geflügelzuchtverein, die Siedlergemeinschaft Hardeck und die Naturfreunde Grünwinkel. Bürgermeister Klaus Stapf zeigte sich beeindruckt von den Helfern: "Ich finde es klasse, wie engagiert die Grünwinkler bei der Sache sind." Besonders freute sich der Umweltdezernent über die Kinder, die gemeinsam mit den Erwachsenen ihren Stadtteil putzten: "Ich glaube, dass hier eine Generation nachwächst, die das Thema Umwelt ernst nimmt."

Etwas dagegen unternehmen, anstatt sich zu beschweren

Die Bürger Grünwinkels rufen regelmäßig das Amt für Abfallwirtschaft an und melden Dreck und Schmutz auf den Straßen. Doch es sei lobenswert, wenn sie auch selbst Hand anlegten und Müll aufsammelten, so der Brügerverein Grünwinkel e. V.. Die "Grünwinkler Putzete" fand auch in diesem Jahr ebenfalls im Rahmen der 10. Karlsruher Dreck- Weg-Wochen statt. Die rund 200 Helfer gehören zu den rund 8.500 Karlsruhern, die sich bisher an den Dreck-Weg-Wochen aktiv beteiligt haben, um öffentliche Orte von Müll zu säubern.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!