284  

Karlsruhe Grüne-Moralkeule: Erst Veggie-Tag, jetzt Festtagsbraten-Verbot?

Erst Veggie-Tag, jetzt Festtagsbraten-Verbot? Die Grünen machen kurz vor Weihnachten ihrem Ruf als Moralapostel alle Ehre. Vegetarier, Veganer, Frutarier oder Fleischfresser - lasst die Leute doch essen, was und wann sie wollen! Liebe Grüne, hört doch auf, ständig Moralkeulen zu schwingen.

Ja, es stimmt: wir (nicht die Vegetarier unter uns) essen zu viel Fleisch. Und ja, wir sollten weniger Fleisch essen. Denn das ist besser für die eigene Gesundheit und vor allem für den Tier- und Klimaschutz. Und bei dem Fleisch, das wir kaufen, sollten wir unbedingt auf artgerechte Tierhaltung und ökologische Erzeugung achten - soweit, so gut.

Aber dazu zwingen kann man niemanden. Auch die Grünen nicht. Das sollte die Öko-Partei endlich begriffen haben - gerade auch aufgrund ihrer schmerzlichen Niederlage bei der Bundestagswahl. Im Wahlkampf kam unter anderem das Thema "Veggie-Tag" gar nicht gut an, gab dem Ruf der Grünen als Verbots-Partei neuen Vorschub. Vorschriften, Verbote, Bevormundung: so werden die Grüne ihr Image, immer gegen alles zu sein, nicht los. Das kommt nicht gut an, auch nicht bei den Wählern.

Aus dem Veggie-Tag-Fiasko haben die Grünen aber wohl nichts gelernt. Denn da ist er wieder der erhobene Zeigefinger. Diesmal schwingen die Karlsruher Grünen die Moralkeule. In einer Pressemitteilung wollen sie uns den Festtagsbraten an Weihnachten madig machen - im Namen des Tierschutzes. "Vor allem bei der Vorbereitung zum Festmahl kann man auf die Vermeidung von Tierleid achten", findet die Öko-Partei. "Wer an Weihnachten auf seinen Festbraten nicht verzichten will, hat die Möglichkeit Fleisch und Fleischprodukte aus artgerechter Haltung zu kaufen." Stimmt zwar, aber das wissen wir. Ihr braucht uns doch nicht ständig belehren.

Bitte, liebe Grüne, lasst die Menschen doch selbst entscheiden, was und wann sie essen. Vegetarier, Veganer, Frutarier oder Fleischfresser - jeder hat das Recht sich nach seiner Fasson zu ernähren. Wir brauchen keinen Veggie-Tag, wir brauchen kein Diktat des Fleischverzichts! Liebe Grüne, Finger weg vom Festtagsbraten!

Verzichten Sie an Weihnachten auf den Festtagsbraten? Schreiben Sie Ihre Meinung als Kommentar unter diesen Artikel und machen Sie mit bei unserer aktuellen ka-news-Umfrage!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (284)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Makamabesi
    (2921 Beiträge)

    15.12.2013 13:47
    Sozusagen
    die Grüne Moral Gänzekeule............ zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (11392 Beiträge)

    14.12.2013 23:22
    Die Grünen...
    ...verschwinden jeden Tag ein bißchen mehr und das finde ich einfach großartig!

    Die Grünen müssen von außen eingehegt und von innen heterogenisiert, quasi ausgedünnt werden!

    Ich wünschte, die Linke würde bis Mitte links reichen und die SPD daran angrenzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   h.horst
    (516 Beiträge)

    14.12.2013 19:59
    @ frischluftschneise
    Das kann ich nur unterschreiben...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    14.12.2013 18:37
    Die Grünen nehmen ein Fetnäpfchen nach dem anderen.
    Denn die Grünen sind doch die Oberklugen.

    "Immer mehr Bürger pro­testieren gegen Denkmals-VerhüllungGrüne diffamieren Trümmerfrauen als »Altnazis«
    Für die bayerischen Grünen kommt eine Ehrung von Trümmerfrauen und der Aufbaugeneration nicht in Frage. Für sie sind das pauschal »Altnazis«. Deswegen wollen sie einen erst im Mai errichteten Gedenkstein wieder entfernen lassen und verhüllten ihn mit einem braunen Tuch. Die Aktion der Grünen erntet massiven Protest, selbst bei eigenen Leuten.

    Eine Aktion der bayerischen Grünen zieht immer mehr Kreise. Ein Sturm der Entrüstung macht sich breit. Eine Facebook-Gruppe »Ehrt die Trümmerfrauen« fand binnen 48 Stunden 16.000 Unterstützer. Das sind doppelt so viele Klicks wie die Bundestagsfraktion der Grünen hat."
    http://www.freiewelt.net/nachricht/grune-diffamieren-trummerfrauen-als-altnazis-10018548/
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    14.12.2013 18:41
    Wenn es um die Grünen geht kann man dur noch fragen Gehts noch ?!
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Makamabesi
    (2921 Beiträge)

    14.12.2013 18:24
    Die
    Grünen wissen wenigstens, wie man im Gespräch bleibt!
    Was macht eigendlich die FDP? zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   spital8katz
    (1178 Beiträge)

    14.12.2013 17:55
    Wenn ich schon das Wort "Klimaschutz"
    höre, geht mir das Messer in der Tasche auf!
    Die tollste Blüte der Volksverdummung....!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   gabin
    (1026 Beiträge)

    14.12.2013 16:30
    morizle melden sie sich bei der Bild-Zeitung
    was Sie schreiben ist auch so gezielt falsch und diffamirend, diese verleumderische Hetze ist ganz mieser Revolverblatt-Stil
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BW-Biker
    (5 Beiträge)

    14.12.2013 15:16
    Gehts noch ?
    Ihr "lieben Grünen", ich lebe in einem freien, wunderschönen Land und lasse mir deshalb von niemanden vorschreiben was ich wann, wo und wieviel esse. Schon gar nicht von Politikern. Könnt Ihr Euch vielleicht mal um das kümmern was wirklich wichtig ist oder fehlt Euch dazu der Sachverstand?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (6808 Beiträge)

    14.12.2013 20:25
    ist die Art und Weise
    wie unser (also auch Ihres) Essen produziert wird, kein wichtiges Thema?
    Um Massentierhaltung zu ermöglichen, müssen aus aller Welt Nahrung für diese Tiere herangekarrt werden.So wird in SüdamerikarRegenwald abgeholzt um Sja anzubauen, mit denen diese Tiere ernährt werden. Das Soja wächst dort eigentlich nicht und ist nur mit massivem Einsatz von Dünger und Wasser am Leben zu erhalten. Der Regenwald ist die Lunge unseres Planeten. Insofern ist der Kampf gegen die Massentierhaltung und der Hinweis, was Sie als Verbraucher tun können, genau richtig. Sie müssen es ja nicht tun. Aber Sie könnten. Wenn Sie wollten
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 .... 28 29 (29 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben