Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Karlsruhe
  • Drucken
  • Speichern
21.05.2012 15:49
 
Schrift: 

Gespräch eskaliert: 37-Jähriger feuert mit Gasdruckpistole auf Rivalen [10]

Symbolbild
Bild:dpa

Karlsruhe (pol/mda) - Während eines Gesprächs wegen privater Streitigkeiten feuerte am Sonntagabend in Karlsruhe-Oberreut ein 37-Jähriger aus einer Gasdruckwaffe mehrere Schüsse auf einen 41-Jährigen ab. Der Mann wurde mehrfach im Bereich des Oberkörpers getroffen, konnte sich aber in eine Wohnung retten, von wo aus die Rettungskräfte alarmiert wurden. Das teilte die Polizei Karlsruhe mit.
Anzeige
Ein Rettungsteam brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Wie sich in der Klinik herausstellte, hatte der 41-Jährige jeweils am Kopf und am Hals einen Steckschuss erlitten. Die Projektile mussten operativ entfernt werden. Weitere vier Geschosse hatten den Rückenbereich getroffen, waren aber wohl aufgrund der geringen Geschossenergie dort nicht stecken geblieben. Lebensgefahr bestand wegen den Schussverletzungen nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zu keiner Zeit.

Erst beleidigt, dann beschossen

Polizeibeamte nahmen den 37-jährigen Schützen in der Folge widerstandslos fest. Das für Kapitaldelikte zuständige Dezernat der Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat der zuständige Haftrichter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Ursache für den Streit war nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei ein Streit im privaten Bereich. Offenbar, um miteinander zu reden, hatte der 37-Jährige gegen 21 Uhr seinen Kontrahenten vor ein in der Albert-Braun-Straße gelegenes Anwesen gebeten. Beim Zusammentreffen beleidigte er den 41-Jährigen zunächst, zog dann aber aus der Gesäßtasche die kleinkalibrige Gasdruckpistole und feuerte mindestens sechs Schüsse auf sein Gegenüber ab.

Darüber hinaus bedrohte er den Flüchtenden mit einer scharfen Vorderladerwaffe. Die Polizei konnte nach der Festnahme die Waffen sicherstellen. Beide Beteiligte sind in der Vergangenheit mehrfach im Zusammenhang mit Drogen polizeilich auffällig geworden, wo letztlich auch das Motiv zu suchen sein könnte. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den genauen Hintergründen der Tat dauern derzeit noch an.

Mehr zu: Polizei Kriminalität Überfall



Kommentare [10]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • unbekannt
    (1272 Beiträge) | 22.05.2012 10:15
    Bewerten: (0)
    Oberreut Assozial
    Sozialer Randbereich. Viele Assis. Wundert mich nicht grinsen

    Achso halt, Karlsruhe - viel vor Assis dahinter. Sorry muss mal raus.
  • (53 Beiträge) | 23.05.2012 01:59
    Bewerten: (0)
    Ohhh,
    was bist denn Du für Einer?
    Wirst doch wohl kein Bescheidwisser sein, oder doch?
    Na sieh bloß zu dass Du dich nicht mal dahin verirrst, womöglich wird's dann noch dunkel bevor Du aus dem sozialen Randbereich verschwinden kannst.
    eieiei, kann schlimm enden für manchen Hohlblock.

    Du weisst doch wo Oberreut liegt hoff ich?
  • (9668 Beiträge) | 21.05.2012 16:44
    Bewerten: (0)
    Gute Frrreunde...
    Beide Beteiligte sind in der Vergangenheit mehrfach ... polizeilich auffällig geworden...

    soll niemand trrrennen, gute Frrreunde sind nie allein...
  • (821 Beiträge) | 21.05.2012 16:52
    Bewerten: (0)
    Ruhig Franz.
  • (174 Beiträge) | 21.05.2012 16:39
    Bewerten: (0)
    Wer den Tod nicht scheut
    geht nach Oberreut. Alter Sozialarbeiterspruch.
  • (48 Beiträge) | 22.05.2012 13:12
    Bewerten: (0)
    .. geht nach Oberreut
    An das musste ich auch denken als ich die ersten 3 Zeilen gelsen habe...

    Oberreut ist in weiten Teilen noch immer ein sozialer Brennpunkt.

    Mich würde - der Statistik zu Liebe - interessieren, woher die Täter ursprünglich kommen.
  • unbekannt
    (1027 Beiträge) | 22.05.2012 13:19
    Bewerten: (0)
    der Statistik zuliebe ...
    höhöhö nicht von mir - trotzdem gut ! zwinkern
  • (4260 Beiträge) | 21.05.2012 16:10
    Bewerten: (0)
    Es war schon immer ein Vorteil,
    zu einer Aussprache eine Gasdruckpistole mitzunehmen.
  • (861 Beiträge) | 21.05.2012 16:28
    Bewerten: (0)
    Du hast ...
    ... noch die scharfe Vorderladerwaffe vergessen. Hatte der die auch in der Gesäßtasche? Wooow, die Tasche bzw. das Gesäß würd ich gerne mal sehen... grinsen grinsen grinsen
  • unbekannt
    (1027 Beiträge) | 22.05.2012 11:39
    Bewerten: (0)
    vielleicht
    war derjenige, welcher den Vordererlader in der Gesäßtasche mitführte ganz einfach ein Hinterlader ?? zwinkern
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 
Anzeigen
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]