30  

Karlsruhe Gerüchte über KA300-Comeback: Feiern wir auch den 301. Stadtgeburtstag?

Im vergangenen Sommer riss der Festivalsommer zu Karlsruhes 300. Stadtgeburtstag Einheimische und Besucher in seinen Bann. Events, Attraktionen, Schlosslichtspiele - KA300, ein voller Erfolg, so die Bilanz der Veranstalter. Grund genug, um auch 2016 wieder zum Festivaljahr zu machen?

Der Festivalsommer KA300 fand bei den Karlsruhern und sogar international großen Anklang. Nun wurden vor wenigen Tagen erste Wünsche nach einer Wiederbelebung des Feiermarathons laut: In einer Pressemeldung und im Rahmen der Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit (CMT) spricht etwa die Karlsruher Tourismus GmbH (KTG) von einer Neuauflage von KA300. Darf sich Karlsruhe also auf ein KA301 freuen?

Wasserskulpturen: Neuauflage der Schlosslichtspiele

Für das laufende Jahr sollen die erfolgreichen Formate des Stadtgeburtstags, wie die Illumination der Schlossfassade, das SWR-Wochenende mit Comedy, Jazz und Schlager sowie etablierte Veranstaltungen wie Das Fest , die Kamuna und Zeltival erneut stattfinden, so gibt die KTG bekannt. Im Rahmen der CMT informiert sie derzeit über das kulturelle Angebot in Karlsruhe 2016.

Bereits im Dezember 2015 äußerte sich der Direktor des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Peter Weibel, zu einer Neuauflage der Karlsruher Schlosslichtspiele, die durch digitale Wasserskulpturen erweitert werden sollten: "Man kann nicht wiederholen, wie es 2015 war. Durch die Wiederholung wäre gleich gut schon schlechter." Digitale Wasserskulpturen seien völlig neu, man könne sie auch in keinem Museum präsentieren, so Weibel gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Lichtfestspiele einziges Relikt des Festivalsommers

Nach Aussage des Pressereferenten der Event GmbH Karlsruhe und Ansprechpartner zum ausgelaufenen Stadtgeburtstag, Philipp Schätzle, soll es bei der Ausrichtung der Schlosslichtspiele bleiben. "In diesem Zusammenhang kann man nicht von einer Neuauflage von KA300 sprechen", dementiert Schätzle auf Nachfrage von ka-news die Aussage der KTG. "Die Veranstaltungen, die im Rahmen des Stadtgeburtstags präsent waren, sind eigenständig zu sehen", so der Pressereferent. Sie würden wie auch bisher stattfinden.

Kein Comeback also für den Karlsruher Festivalsommer. Das Projekt "KA300" zum Stadtgeburtstag sei abgeschlossen, so die Event GmbH. Bleiben werden jedoch die Schlosslichtspiele als einziger Nachklang des Festivalsommers. Diese sollen von der Karlsruhe Event GmbH veranstaltet werden. Laut den Organisatoren gibt es hierbei durchaus die Aussicht auf eine Erweiterung durch Wasserskulpturen, man spricht von einem neuen Publikumsmagneten - vor allem für Familien.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (30)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!