49  

Karlsruhe Feuer in Mühlburg: Haben Jugendliche das Haus angezündet?

Am Montag gegen 17.40 Uhr brach aus bisher unbekannter Ursache im Dachbereich eines unbewohnten Hauses am Lindenplatz 9 ein Feuer aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Das Feuer breitete sich auf das Mehrfamilienhaus in der Glümerstraße 6 aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein Feuerwehrmann wurde durch herabfallende Ziegel leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro.

Wie die Branddirektion Karlsruhe mitteilt, löschte die Feuerwehr den Dachstuhlbrand von außen und innnen. Von außen waren zwei Drehleitern im Einsatz. Im Innenbereich beider Häuser waren zehn Trupps unter Atemschutz mit Löschmaßnahmen beschäftigt.

Um alle Glutnester zu erreichen, mussten Dachziegeln entfernt werden. Alle Wohnungen wurden von der Feuerwehr kontrolliert, zwei Wohnungen blieben unbewohnbar. Der Einsatz dauerte etwa bis 21.30 Uhr. Während der Löscharbeiten wurden außerdem zwei vor dem Anwesen stehende Fahrzeuge beschädigt. Neben insgesamt 37 Angehörigen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Wehr aus Mühlburg, waren vorsorglich auch ein Notarzt sowie zwei Rettungswagen im Einsatz.

Aktualisierung Dienstag, 8 Uhr:

Die Polizei Karlsruhe ermittelt derzeit wegen Brandstiftung.

Aktualisierung 15.56 Uhr:

Bei der Suche nach der Brandursache ergaben sich rasch Hinweise auf Brandstiftung, so dass frühzeitig die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernahm. Die Täter hatten offenbar an mehreren Stellen Feuer gelegt. Eine Anwohnerin hatte zudem kurz vor Brandausbruch aus Richtung des betroffenen Dachgeschosses männliche Stimmen gehört, wobei sie unter anderem auch die Worte "Schnell weg" vernommen hatte, so das Polizeipräsidium Karlsruhe.

Nach Aussage mehrerer Zeugen hatten sich in letzter Zeit wiederholt Jugendliche in dem an der Ecke Lindenplatz und Glümerstraße gelegenen Gebäude aufgehalten. Hinweise zu den Jugendlichen sowie sonst sachdienliche Angaben nehmen die Beamten des Kriminaldauerdienstes unter Telefon 939-5555 rund um die Uhr entgegen.

Auch viele ka-Reporter haben sich bei uns gemeldet und Fotos geschickt. Hier finden Sie alle Bilder des Brandortes. Sie möchten uns etwas mitteilen? Werden Sie ka-Reporter! Über das ka-Reporter-Formular können Sie schnell und einfach mit der ka-news-Redaktion Kontakt aufnehmen und uns, wenn Sie möchten, auch direkt Bilder oder Videos schicken.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (49)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!