25  

Karlsruhe Eskalierte Überprüfung in Karlsruhe: Täter stößt Kontrolleurin gegen Straßenbahn

Die Fahrscheinkontrolle eines 20 Jahre alten mutmaßlichen Schwarzfahrers entgleiste am Dienstagabend an der Haltestelle Gottesauer Platz. Der junge Mann löste gegen 20.40 Uhr seinen Fahrausweis erst beim Erkennen des zugestiegenen Personals und verhielt sich sehr aggressiv und unkooperativ, so in einer Mitteilung der Polizei.

Nach der Aufforderung, mit den Kontrolleuren am Gottesauer Platz auszusteigen, setzte der 20-Jährige zur Flucht an. Laut Pressemeldung konnte er allerdings festgehalten werden, befreite sich dann aber aus dem Haltegriff einer Kontrolleurin und schleuderte die Frau mit voller Wucht gegen die stehende Straßenbahn.

Die 42-Jährige Kontrolleurin stürzte und war kurz benommen. Letztlich hielten zwei weitere Kontrolleure den Angreifer, der bei dem Gerangel selbst leicht verletzt wurde, bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der bereits wegen ähnlicher Delikte auffällig gewordene junge Karlsruher dürfte nach Abschluss der Ermittlungen eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen Körperverletzung und Leistungserschleichung zu erwarten haben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (25)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Naomi
    (1 Beiträge)

    17.03.2016 21:18
    Persönliche Erfahrung
    Ich fahre grundsätzlich nicht VBK. Grund: Als Kind hat mich mal ein Fahrer geschlagen, weil er irrtümlich glaubte, ich hätte mal schnell zum Jux eine Tür geöffnet. mein Vater als ehemaliger DDR-Bürger hat sich nicht entschließen können, Strafanzeige zu stellen. Bin deswegen später Rechtsanwältin geworden. Um es besser zu machen. Ist zwar mehr als 40 Jahre her, tut aber heute noch weh.
    Habe oft von Problemen mit dem Personal der VBK gehört und auch z.T. miterlebt. Muss ich nicht mehr haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (3699 Beiträge)

    16.03.2016 14:34
    und seltsam ist....
    ... das Fahrscheine erst dann gültig sind, wenn sie entwertet wurden. Seltsame Logik der Strassenbahner. Wie kann etwas entwertetes Gültigkeit haben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (8761 Beiträge)

    16.03.2016 19:55
    !
    Bis zum Stempeln ist der Fahrschein ein Wertpapier, mit dem Du eine Beförderungsleistung antreten kannst, aber genauso kannst Du es auf dem freien Markt meistbietend versteigern.
    Sobald der Stempel drauf ist, ist es für solche Aktionen wertlos, DU musst die Fahrt schnellstmöglich antreten und hast keine Wahlfreiheit mehr, wohin und wann Du fahren willst ...
    Muss schon von der Einstiegsstelle in Fahrtrichtung der Bahn gehen, umdrehen kannste nicht mehr damit ...
    So ähnlich muss man das wohl herleiten ...?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RoterBaron
    (38 Beiträge)

    16.03.2016 14:29
    na also
    es gibt sie ja, die deutschen Täter.
    Man hat sich bisher nur auf die Taten der Schutzbedürftigen konzentriert. Das ist jedoch das beste Beispiel dafür, dass auch Deutsche schwarzfahren und aggressiv sein können.

    Und es ist doch nichts dabei, die Herkunft des deutschen Täters zu nennen um den Hetzern hier gleich jegliche Grundlage sinnfreier Kommentare zu entziehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   md47
    (834 Beiträge)

    16.03.2016 16:30
    Es behauptet wirklich hier Niemand
    das es keine DE-Schwarzfahrer gibt. Aber alle "Schutzsuchenden " in unserer Region haben freie Fahrt mit Bus und Bahn im gesamten Nahverkehr,darum gibt es in dem Bereich keine "Schwarzfahrer " mehr.(bestimmt schon seit 2 Jahren)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   armeshundele
    (523 Beiträge)

    16.03.2016 18:59
    Wie wäre es
    wenn das Modell "Freie Fahrt im Nahverkehr" für alle Fahrgäste eingeführt würde ? Wäre doch gut für die Umwelt ?
    Die Kosten könnte man wie bei der TV GEZ auf alle Bürger umlegen Teuere Automaten und Entwerter bräuchte man dann auch nicht mehr.
    Die Kontrollöre könnte man bei Eignung zum Fahrer umschulen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (1598 Beiträge)

    16.03.2016 15:12
    @Roter Baron
    Hier hetzt niemand. In diesem Forum schreiben User ihre Meinung
    und sonst nichts. Und die jeweilige Meinung müssen auch die aktep-
    tieren die anderer Meinung sind.
    Hetzer sind etwas ganz anderes.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (1598 Beiträge)

    16.03.2016 15:38
    pardon
    tausche ein t gegen ein z, akzeptieren ist richtig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (3699 Beiträge)

    16.03.2016 14:53
    als Schwarzfahrer....
    .... wird der aber sehr stark pigmentiert sein. Wenn jetzt noch der Stadtteil genannt werden würde, wäre die Meldung perfekt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nexmo
    (8 Beiträge)

    16.03.2016 18:35
    Steht doch da
    Gottesauer Platz, das ist Oststadt. Und mehr oder weniger direkt vor dem Polizeirevier Ost
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben