27  

Karlsruhe Drei Personen bei missglücktem Überholversuch auf A5 schwer verletzt

Am Freitag gegen 21 Uhr befuhr eine 20-jährige Frau aus dem Allgäu mit einem Opel Corsa die A5, zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Süd und Rastatt-Nord, in Fahrtrichtung Basel auf dem mittleren Fahrstreifen. Von hinten näherte sich mit hoher Geschwindigkeit eine 23-jährige Frau mit ihrem Audi A5. Sie wollte den Opel überholen, konnte jedoch wegen eines anderen Autos auf dem linken Fahrstreifen nicht die Spur wechseln.

Wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht, prallte die Audifahrerin, trotz eines Ausweichversuches, nahezu ungebremst, auf den Opel und schleuderte nach links in die Mittelschutzplanken. Der Opel kam durch den Aufprall ebenfalls ins Schleudern, schleudert gegen die Mittelschutzplanken und danach quer über alle drei Fahrstreifen. Er blieb total beschädigt, entgegen der Fahrtrichtung, auf dem Seitenstreifen stehen.

Die Opel-Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Die 43-jährige Beifahrerin, ein 40-jähriger Mitfahrer und ein 9-jähriges Kind wurden schwer verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst der mit vier Fahrzeugen und sieben Mann an der Unfallstelle im Einsatz war versorgt.

Am Audi entstand ein Totalschaden in Höhe von 60.000 Euro, am Opel in Höhe von 8.000 Euro. Die Autobahn musste während der Rettungsarbeiten und zur Reinigung der Fahrbahn bis Mitternacht voll gesperrt werden. Während dieser Zeit wurde der Verkehr über den Parkplatz Silbergrund geleitet. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu fünf Kilometern.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (27)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!