16  

Grötzingen Der Grötzinger Ortschaftsrat fordert Smileys gegen Raser

Eigentlich hatte sich der Grötzinger Ortschaftsrat schon lange mehrheitlich für die Einführung von Tempo 30 im ganzen Ort ausgesprochen. Aus verschiedenen rechtlichen Gründen sei dies aber gerade in der durch den Durchgangsverkehr stark belasteten Augustenburgstraße nicht möglich, so eine Auskunft des Karlsruher Ordnungs- und Bürgeramtes.

Tatsache sei aber, so sind sich Fraktionen im Grötzinger Ortschaftsrat einig, dass gerade in dieser Straße viele Fahrzeuge - wenn der Verkehr es zulasse - sogar schneller als die erlaubten 50 km/h fahren. Auch Messungen belegen zahlreiche Verstöße, so dass man im Gremium dringenden Handlungsbedarf sieht.

Daher hat die FDP in einem Antrag nun eine Geschwindigkeitsanzeigetafel an den Ortseinfahrten in der Augustenburgstraße gefordert, durch die die Autofahrer selbst überprüfen können, mit welcher Geschwindigkeit sie gerade fahren. Denn deren Wirksamkeit sei mittlerweile sogar wissenschaftlich nachgewiesen.

So hat eine Gruppe von Studenten die Wirksamkeit von Geschwindigkeitstafeln mit einem digitalen Smiley in den Höhenstadtteilen überprüft und herausgefunden, dass die Geschwindigkeit tatsächlich abgesenkt wird, wenn ein weinender Smiley oder auch nur die blanke Anzeige leuchtet.

Anzeigetafeln fördern die Selbstkontrolle der Autofahrer

Das Karlsruher Ordnungs- und Bürgeramt bestätige in seiner Stellungnahme, dass das Ergebnis der Projektstudie zu den Geschwindigkeitsanzeigetafeln tatsächlich positiv war. Die Geschwindigkeitsanzeigen zeigten die gewünschte Wirkung, das habe die Studie ergeben. Das Amt erklärte weiter, dass es als Reaktion darauf bereits eine Vielzahl von Anfragen zur dauerhaften Einrichtung dieser Tafeln gegeben habe. "

Nicht allen Wünschen wird man nachkommen können. Die Verwaltung wird nun überlegen, in welchen Straßen die Tafeln effektiv einzusetzen sind. Es ist vorgesehen, hierzu einen Kriterienkatalog zu erarbeiten", erklärte das Ordnungs- und Bürgeramt. Letztendlich spielen natürlich auch die Kosten für die noch nicht zu beziffernde Anzahl an Tafeln eine nicht unbedeutende Rolle. Zum jetzigen Zeitpunkt könne daher für die Augustenburgstraße noch keine definitive Zusage für die Aufstellung der Tafeln gemacht werden.

Ortsverwaltung muss aktiv werden

Dennoch empfehle man dem Grötzinger Ortschaftsrat, dass der die Ortsverwaltung beauftragt, sich mit Nachdruck beim Ordnungs- und Bürgeramt dafür einzusetzen, dass eine dauerhafte Geschwindigkeitsanzeigetafel in der Augustenburgstraße installiert wird. Dieser Auftrag wurde in der Januarsitzung der Rates am vergangenen Mittwoch nun einstimmig beschlossen. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!