20  

Karlsruhe Das wird teuer: Polizisten verprügelt und in Streifenwagen erbrochen

Erheblicher Alkoholgenuss war wohl zumindest eine Mitursache dafür, dass am Donnerstagabend bei einem 18 Jahre alten Mann aus Bruchsal die Sicherungen durchbrannten. Er verletzte zunächst grundlos einen Radfahrer und verprügelte anschließend zwei Polizisten, nachdem sich seine Handschellen unbemerkt geöffnet hatten.

Der in Karlsruhe weilende Jugendliche war nach Polizeiangaben kurz vor 22 Uhr in der Stephanienstraße von zwei Zeugen festgehalten worden, nachdem er mit einem unbekannten Begleiter einen Radfahrer verletzt hatte. Während seinem Kumpan noch vor Eintreffen der Polizei die Flucht gelang, wurde der Bruchsaler von den Polizisten wenig später festgenommen.

18-Jähriger übergibt sich in Streifenwagen

Auf dem Weg zum Dienstwagen begann der 18-Jährige dann, sich zu drehen und zu winden, weshalb ihm Handschellen angelegt wurden. Dennoch wurde er immer aggressiver. Als sich schließlich aus unbekannten Gründen die Schließe plötzlich öffnete, schlug er im Streifenwagen derart auf die Polizisten ein, dass ein Beamter eine Schädelprellung sowie ein zu Hilfe kommender Kollege eine Prellung seines Jochbeins erlitten.

Auch nachdem er mit vereinten Kräften unter Kontrolle gebracht werden konnte, versuchte sich der 18-Jährige noch weiter zur Wehr zu setzen. Nun wird er sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung strafrechtlich verantworten müssen, wie die Polizei mitteilt. Da sich der junge Mann im Streifenwagen auch noch übergeben hatte, wird er zudem für die angefallenen Reinigungskosten aufkommen müssen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!