10  

Karlsruhe Coffee-Geeks: Kostenloser Espresso an der Durlacher Allee

Das Ziel? Matthias Laubel und Julius Parrisius überlegen einen Moment, bevor sie antworten. "Wir wollen eine Untergrund-Espresso-Bewegung in Karlsruhe etablieren", antworten sie dann grinsend. Seit vier Wochen schenken die beiden nun regelmäßig kostenlosen Espresso aus. Als Bar dient ein Fenster an der Durlacher Allee 18 auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle Durlacher Tor.

Der erste Blick fällt auf das große Pappschild, das gut eineinhalb Meter über dem Bürgersteig neben dem offenen Fenster auf der Fensterbank steht. "Coffee Geeks - Gratis Espresso" steht darauf - und das ist durchaus ernst gemeint. Seit vier Wochen verschenken Matthias Laubel und Julius Parrisius immer sonntags frisch gebrühten Espresso aus selbst gerösteten Bohnen. "Wir wollen anderen eine Freude machen und mit Liebe gemachten Espresso servieren", erklärt Matthias Laubel.

Die Idee kam eher zufällig

Die Idee dazu ist den beiden eher zufällig gekommen. "Im Prinzip ging es zunächst darum, eine etwas gesündere Alternative zum normalen Filterkaffee zu finden und da bietet sich der Espresso an", so Laubel. Da sie der Geschmack der gekauften Bohnen nie ganz überzeugt hatte, begannen die Beiden kurzerhand selbst zu rösten. "Wir haben uns dafür recht schnell einen Heimröster angeschafft", so Laubel.

Die Kaffeebohnen bestellen sie online bei Händlern, die die normalerweise nur in 60-Kilo-Säcken gehandelten und noch grünen Bohnen auch kiloweise verkaufen: "Wir haben zwar schon ein paar Favoriten, wie den indischen Monsooned Malabar, herausfiltern können, bestellen aber generell bisher eher kleinere Mengen aus vielen verschiedenen Ländern, um einfach mehr Auswahl zu haben und viel ausprobieren zu können."

Über 160 Fans bei Facebook

Inzwischen habe sich das Rösten zu einer echten Leidenschaft entwickelt, so Laubel. Intensiv h aben er und Julius Parrisius sich mit den unterschiedlichen Kaffeebohnen und Röstverfahren auseinandergesetzt. Dazu passt auch der Name Coffee-Geeks. Ein Geek ist jemand, der sich mit sehr viel Leidenschaft mit einem bestimmten Thema auseinandersetzt - so sehr, dass Normalsterbliche Gesprächen unter Geeks oft irgendwann nicht mehr folgen können. Parrisius, der gerade an seiner Diplomarbeit im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen schreibt, und Laubel, der im hauptberuflich Beamter im öffentlichen Dienst ist, dagegen wollen ihre Leidenschaft teilen. 

"Wir sind immer sehr gespannt, wie unserer Kaffee ankommt", sagt Laubel und hält ein Pappschild hoch, auf dem er die aktuelle Bohnen-Mischung handschriftlich festgehalten halt. Immer sonntags stehen die Beiden daher am Fenster in der Erdgeschosswohnung in der Durlacher Allee 18 und verschenken Espresso - inzwischen mit wachsendem Erfolg. Die Facebook-Seite der Coffee-Geeks, wo Laubel und Parrisius die Uhrzeiten für den Umsonst-Espresso bekannt geben, hat inzwischen über 160 "Fans": "Geniale Sache, und nochmal Danke für den super leckeren Espresso, ich komm definitiv wieder", lobt eine Nutzerin. "Ein anderer schreibt Euer Espresso gestern war echt super! Danke, und macht bitte weiter!"

Kostenlos? Das verwirrt viele Leute noch

Auch sonst seien die Reaktionen auf die eher ungewöhnliche Aktion durchweg positiv, so Laubel: "Zwar gibt es auch einige, die verständlicherweise etwas verwirrt sind." Dass es etwas umsonst gibt, scheine einigen Menschen dann doch erst mal verdächtig. Die Mehrheit der Leute fänden die Aktion aber einfach gut und außergewöhnlich und genössen es, an einem Sonntag von so etwas überrascht zu werden.

Wie es künftig mit den Coffee Geeks weitergehen soll, wissen Laubel und Parrisius selbst noch nicht so genau. "Generell denken wir natürlich schon daran unser Hobby zukünftig vielleicht noch weiter auszubauen und irgendwann seriöser als berufliches Standbein aufzuziehen", so Laubel. Wirklich ausgereift seien diese Pläne aber noch nicht. Derzeit sei von einem Campus-Café über einen mobilen Ausschank-Service bis hin zur reinen Rösterei prinzipiell alles denkbar.

Die nächste Runde kostenlosen Espresso gibt es diesen Sonntag, voraussichtlich von 13 bis 17 Uhr. Die genaue Uhrzeiten werden jeweils auf www.facebook.com/coffeegeeks veröffentlicht.

 
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dude
    (87 Beiträge)

    31.07.2011 23:04
    .
    finde ich toll. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2346 Beiträge)

    30.07.2011 23:13
    Normal?
    Was ist denn an Filterkaffee normal? Also ich trink die Plörre nicht mehr ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (14 Beiträge)

    30.07.2011 22:08
    Hier sind ja nur Besserwisser zu Hause oder ?
    Die Idee ist klasse, nett PR, warum denn auch nicht ?
    Ich bin mir sicher, dass die Jungs sich schon vorher erkundigt hatten, bevor sie los legen.
    Viel Glück !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (8066 Beiträge)

    31.07.2011 11:04
    Seh
    ich auch so. Stichwort Werbungskosten. Lieber einen Espresso gratis, als eine dumme Plastikfigur verschenkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (2030 Beiträge)

    30.07.2011 19:28
    .
    "Mit der Wurst nach der Speckseite werfen" ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   orakelka
    (1899 Beiträge)

    30.07.2011 11:44
    Ja,
    vielleicht stellen sie den Umsatz fest, errechnen was man damit verdienen könnte und legen dann die nachzuentrichtende Steuer fest.

    Wie bei Mietwohnungen, da muss ich ja auch den ortsübliche Miete nehmen, wenn nicht muss ich sie entspechend versteuern.
    Bei HarzIV Empfängern wird er Gegenwert des Espressos von dem monatlichen Einkommen abgezogen.

    Fazit: In Deutschland ist es gefährlich etwas zu verschenken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (8066 Beiträge)

    30.07.2011 11:58
    Naja,
    der Espresso wird sonntags zu bestimmten Uhrzeiten ausgeschenkt. im Prinzip nichts anderes als Give Aways oder die berühmten Happy Hours. Das wird das Finanzamt nicht interessieren, solange die Umsatzsteuer stimmt zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (1429 Beiträge)

    30.07.2011 11:43
    Schöne Idee
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VincentVega
    (316 Beiträge)

    30.07.2011 11:28
    Super Idee...
    ... bin aber mal gespannt, wann die ersten Amtsträger sich melden, um hier in bester Sorgfaltspflicht einen Verstoss gegen was weiss ich was für Verordnungen und Gesetze festzustellen... Bis dahin den zwei Geeks alles Gute grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   petsto69
    (872 Beiträge)

    30.07.2011 09:17
    Hmmm...
    ... na dann viel Spass, wenn Morgen die ganzen Fußballfans zum Espresso trinken kommen... Hoffentlich erkennen die, dass es kein öffentliches Cafe ist..... grinsen
    Ansonsten ne gute Strategie um (vor dem ersten "kostenpflichtigen" Espresso) bekannt zu werden... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben