38  

Karlsruhe CDU Karlsruhe: Stadt soll Erfinder Benz und Drais besser präsentieren

Zum 300. Stadtgeburtstag soll die Mobilität als Thema deutlich mehr Aufmerksamkeit als bisher erhalten, regt die CDU-Gemeinderatsfraktion Karlsruhe an. Da biete es sich an, "dass Karlsruhe als Geburtsstadt von Karl Freiherr von Drais und von Carl Benz diese beiden Erfinder stärker in den Vordergrund stellt", erläutert die CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Luczak-Schwarz den Hintergrund eines Antrags an den Gemeinderat für ein "Ehrenpaket" dieser zwei großen Söhne der Stadt.

"Konkret geht es darum, dass die Verwaltung ein Ehrenpaket für Drais und Benz mitsamt der Kosten prüfen soll", berichtet CDU-Stadtrat Thorsten Ehlgötz in der Pressemeldung weiter. "Darin enthalten ist der Erwerb eines Nachbaus des Patent-Motorwagens von Carl Benz für das Stadtmuseum."

CDU: Stadt präsentiert Benz und Drais nicht genug

Außerdem soll untersucht werden, ob an dem Nachfolgebau, der am Ort des ehemaligen Benz-Geburtshauses oder an einem seiner späteren Wohnhäuser in Karlsruhe eine Gedenktafel angebracht werden sollte.

Als wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion verweist Ehlgötz darauf, dass "individuelle Mobilität unabdingbar für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft und Wirtschaft, gerade in einem Oberzentrum wie Karlsruhe" sei. "Wir beantragten zudem das Carl-Benz- und das Karl-Drais-Denkmal in der Beiertheimer-Allee zu säubern", so Stadträtin Bettina Meier-Augenstein. Die Stadt habe diese beiden Erfinder bisher in einem Maße präsentiert, "das nicht ausreichend erscheint vor dem Hintergrund der Möglichkeiten modernen Stadtmarketings."

"Die großen Verdienste dauerhaft und nachhaltig würdigen"

Für eine bessere Außenwirkung könnten Schilder am Karlsruher Ortseingang und an der Südtangente sorgen, die auf Karl Freiherr von Drais und Carl Benz hinweisen - auch das beantragt die Union zu prüfen, ergänzt der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Albert Käuflein.

Luczak-Schwarz stellt in dem Zusammenhang heraus, dass es der CDU-Fraktion beim Stadtgeburtstag vor allem darum gehe, "nicht nur ein Feuerwerk abzubrennen, sondern auch Grundsteine für die Zeit danach zu legen." Der Antrag diene zwar durchaus dazu, die Imagekampagne zur 300-Jahr-Feier voranzubringen, wichtig sei der Union aber, "die großen Verdienste von Drais und Benz dauerhaft und nachhaltig würdigen", so die Fraktionschefin in der Pressemitteilung abschließend.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!