57  

Karlsruhe CDU-Fraktion: Baustellen-Chaos in Karlsruhe nicht weiter verschärfen

Die CDU Karlsruhe schlägt vor, den Rückbau der Herrenalber Straße zu verschieben, um die Verkehrssituation in Karlsruhe nicht weiter zu verschärfen. Denn Autofahrer hätten jetzt schon genug mit den vielen Baustellen in der Stadt zu kämpfen. "Wir wollen damit verhindern, dass das Baustellen-Chaos weiter verschärft wird", so die CDU-Fraktionsvorsitzende, Gabriele Luczak-Schwarz, in einer Pressemitteilung.

Um die Verkehrssituation im Stadtteil Rüppurr nicht weiter zu verschärfen, empfiehlt die CDU-Fraktion Karlsruhe, den geplanten Rückbau der Herrenalber Straße zu verschieben. Bereits in der Vergangenheit hatte sich die CDU-Fraktion nach eigenen Angaben mehrfach dafür ausgesprochen, die Herrenalber Straße nicht zu verengen. Jedoch habe die Gemeinderatsmehrheit nach einem Verkehrsversuch beschlossen, die Herrenalber Straße stadtauswärts auf einen Fahrstreifen zurückzubauen, beklagt die CDU.

Nach dem Willen der anderen Fraktionen soll dies ebenso für die beiden Fahrspuren stadteinwärts umgesetzt werden. "In der jetzigen Situation würden die Anwohner dadurch aber nicht entlastet, sondern durch die unvermeidbaren Staus stark belastet", kritisiert CDU-Stadträtin Bettina Meier-Augenstein. Denn ein Stau bringe Abgase und Motorenlärm mit sich und belaste die weitere Umgebung.

Ihr Fraktionskollege Johannes Krug dazu: "Viele Ortskundige suchen sich dann Schleichwege durch die Wohngebiete". Angesichts der Wartungsarbeiten auf der Südtangente und den anderen zahlreichen Baustellen, die derzeit den Verkehr in Karlsruhe bereits behindern, sollte der Rückbau der Herrenalber Straße erst einmal zurückgestellt werden, fasst Luczak-Schwarz den Appell der CDU-Fraktion zusammen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (57)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!