1  

Karlsruhe Bald auch via Smartphone: Karlsruher Mobilitätsportal weiter ausgebaut

Wo läuft es und wo staut es sich auf den Straßen der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK), was ist mit den Baustellen, wo sind Parkmöglichkeiten? Fragen wie diese beantwortet das vergangenen Sommer gestartete regionale Mobilitätsportal. Ab Freitag, 4. März, steht den Nutzerinnen und Nutzern auf vielfachen Wunsch nun auch eine für mobile Geräte optimierte Version zur Verfügung.

"Durch eine sich vom konventionellen Desktopangebot unterscheidende, an die kleineren Displays der Smartphones angepasste Benutzerführung ist es gelungen, den Inhalt weiterhin vollumfänglich zu präsentieren", so die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Seit Oberbürgermeister Frank Mentrup 2015 das offizielle Startsignal gab und die Vorzüge einer solchen Live-Plattform erläuterte, werden die Verkehrsinformationen der bislang sechs beteiligten Kommunen ohnehin kontinuierlich weiter verdichtet. Im Sinne bestmöglicher Transparenz und Aktualität für die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer in Karlsruhe und der TRK.

Die Stadt Karlsruhe erhofft sich von der mobilen Lösung auch noch höhere Zugriffszahlen. Mit durchschnittlich 1.500 Zugriffen pro Tag und bis zu 5.000 Klicks bei besonderen Ereignislagen wie Baustellen im Bereich der B 10-Rheinbrücke hat sich das Mobilitätsportal bereits gut in der Region etabliert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!