Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
25°/ 9°
  • Drucken
  • Speichern
22.02.2016 16:30
 
Schrift: 

Anschnallen: Dieses Video zeigt die erste Fahrt durch den Kombi-Tunnel! [43]

Noch Fiktion, bald Wirklichkeit: Das Video von der Tunneldurchfahrt vermittelt einen starken Eindruck vom Tunnel und von den künftigen unterirdischen Haltestellen der Kombilösung.
Bild:KASIG

Noch Fiktion, bald Wirklichkeit: Das Video von der Tunneldurchfahrt vermittelt einen starken Eindruck vom Tunnel und von den künftigen unterirdischen Haltestellen der Kombilösung.
Foto: KASIG
Karlsruhe (ps/mw) - Die erst im vergangenen September von der Tunnelvortriebsmaschine "Giulia" hergestellte Tunnelröhre für die Stadtbahnen und Straßenbahnen unter der Kaiserstraße ist jetzt in Betrieb gegangen - zumindest virtuell im Internet.
Anzeige

Auf der Homepage der Kombilösung ist ab sofort ein Video zu sehen, bei dem eine Straßenbahn von der Haltestelle Gottesauer Platz in der Durlacher Allee kommend zunächst die Rampe westlich des Platzes hinunter in den Tunnel bis zur unterirdischen Haltestelle Durlacher Tor fährt.

Vom Gottesauer Platz zum Mühlburger Tor in 5,5 Minuten

Nach einem Halt für den Fahrgastwechsel durchfährt die Tram alle übrigen Tunnelabschnitte und das Gleisdreieck am Marktplatz in der zwei Kilometer langen Röhre mit jeweils einem kurzen Aufenthalt an den Haltestellen Kronenplatz, Lammstraße und Europaplatz, um dann in Höhe des Rathauses West wieder aus dem Tunnel heraus- und in die oberirdische Haltestelle Mühlburger Tor einzufahren. Sehr schön zu erkennen ist bei der Fahrt am Bildschirm die Gestaltung der Haltestellen: Durch das Lichtkonzept der Kombilösung illuminierte, helle und hohe Räume erwarten die - jetzt noch virtuellen und später echten - Fahrgäste in den unterirdischen Haltestellen.

Die Videofahrt vom Gottesauer Platz zum Mühlburger Tor dauert fünfeinhalb Minuten. Neben den unterirdischen Haltestellen ist die oberirdische Umgebungsdarstellung im Film ebenfalls bereits sehr nah an der späteren Wirklichkeit. So sieht der Fahrgast an den beiden Rampen deutlich auch die Gestaltung des Straßenraums seitlich der Rampen mit den Umfahrungsgleisen. Die Häuserfassaden entsprechen dagegen nicht immer der Realität: Zwar sind markante Gebäude wie die Luther-Kirche am Gottesauer Platz und die Bernhardus-Kirche am Durlacher Tor auch virtuell abgebildet - die meisten Fassaden wurden jedoch einem "Baukasten" entnommen.

Der Film dient normalerweise zur Schulung der Straßenbahn- und Stadtbahnfahrerinnen und -fahrer der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und der Albtal Verkehrs-Gesellschaft (AVG) in deren Fahrsimulator in der Tullastraße. Während der Fahrer und das hinterlegte Software-System aber das Abspielen des Films interaktiv beeinflussen, weil beispielsweise ein kurzer oder ein längerer Aufenthalt in einer Haltestelle eingelegt werden muss oder Signale entsprechend programmiert werden können, hat der Internet-Nutzer lediglich die Möglichkeit nach dem Aufrufen des Videos die "Pause"-Taste zu betätigen.

Der Film ist im Internet auf der Kombilösungs-Homepage www.diekombiloesung.de zu finden unter dem Menüpunkt "Infothek", dann weiter über "Videos" zum Film "Virtuelle Fahrt durch Tunnel Kaiserstraße".

Mehr zu: Ticker Kasig Kombilösung Topmeldung



Kommentare [43]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (752 Beiträge) | 01.03.2016 13:53
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Nettes Filmchen
    oder schon das was nach der "Vision" übrig bleibt?
  • (1874 Beiträge) | 24.02.2016 07:41
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ja es fehlt tatsächlich
    der 1:1 Audiosound: kichernde Teenys... laut telefonierende Hohlköppe... Haltestellenansagen. Niesen und Gekotze.....
  • unbekannt
    (798 Beiträge) | 23.02.2016 20:40
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Junge,äh Alde,für Leute die mehr Action wollen...
  • (1366 Beiträge) | 23.02.2016 16:18
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Waren die Visonsschaffenden auch schon mal in der Gegend
    So ganz passt das Bild nicht, aber alles Details wenns um Werbung für einen ******* geht, der uns so oder so teuer zu stehen kommt!

    Warum müssen wir Bürger auch noch für Spielvideos zahlen? Hat das nicht Zeit bis wir für das Orignal jedes Jahr viele Millionen extra zahlen???
  • (2961 Beiträge) | 01.03.2016 13:14
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Sinn und Zweck....
    ... des Videos ist doch den Bürgern einzureden, dass die U Strab in 320 sec. vom Gottesauer Platz zum Mühlburger Tor kommt. Bei 400m Haltestellenabstand wären das 66 sec. von Haltestelle zu Haltestelle.
    Bei einem Fahrgastwechsel von 20 sec verbleiben dann noch 46 sec. für Anfahren= 20sec., Fahren= 6 sec. und Bremsen= 20 sec. Wenn dann gerade eine abzweigende Bahn das Gleisdreieck unter dem Marktplatz blockiert oder auf den oberirdischen Zulaufstrecken eine Störung ist, dann klappt nichts mehr.
  • (1366 Beiträge) | 01.03.2016 14:27
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Das wären ja ca. 3.000.000 EUR (nur Baukosten) pro Sekunde Fahrzeit
    So teuer muss man das erst mal hinbekommen zwinkern

    Andererseits können wir die hohen Baukosten ja schon seit Jahren und noch einige weitere so richtig ausko*zen ähhh. "auskosten" *würg* und wenn wir die nächsten Jahrzehnte nichts als Tunnel fahren, haben selbst Anwohner die Zeitverluste des Baustellenjahrzehnts wieder drin:-)
    Mit den Kosten wirds schon blöder grinsen
  • (35 Beiträge) | 23.02.2016 13:29
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Im Video fehlen unter anderem...
    -penner
    -kriminelle
    -dreck
    -telefonläden
    -1 euro läden
    -discountbäcker
  • (51 Beiträge) | 23.02.2016 16:28
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Kommt leider schlecht beim Bürger an
    aber macht nix..wenn das Ding mal steht, kommt der Rest.
  • (172 Beiträge) | 23.02.2016 15:19
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    .
    Läden wird es da unten aufgrund von Brandschutzvorgaben nicht geben.
    Und kriminelle verhalten sich äußerlich ja genauso wie normale Menschen.
  • (2961 Beiträge) | 01.03.2016 13:16
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    nur manchmal....
    ... verkleiden sie sich mit schwarzen Roben.
  • (563 Beiträge) | 23.02.2016 16:29
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Sie sehen
  • (674 Beiträge) | 23.02.2016 12:56
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Der
    Sound könnte etwas kräftiger sein
    ...oder ist das ein Stummfilm? zwinkern
  • (51 Beiträge) | 23.02.2016 16:34
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Jo
    irgendwie gar keine Soundeffekte. Wie soll ich mir jetzt ein Bild (haha Bild...) davon machen können?
  • (82 Beiträge) | 23.02.2016 15:09
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Nein Nein das ist Tonbetrug
    denn der Tunnel und die Haltestellen sind ein wunderbarer Resonanzkörper für die neuen Bahnen mit deren nervtötenden sägenden Geräuschen der Antriebsmotoren. Naja, die Bahnen fahren ja nicht weit in der kleinsten U-Bahn der Welt.
    Was für ein Fehlkauf !!!
  • (3422 Beiträge) | 23.02.2016 17:48
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Kleinste U-Bahn der Welt?
    Die U55 in Berlin ist kürzer und tatsächlich eine U-Bahn.
  • (82 Beiträge) | 23.02.2016 18:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ralf sind Sie Lohnschreiber ?
    Das ist doch Quatsch !! Dieses Ammenmärchen taucht immer wieder von Befürwortern auf. Fakt ist:
    Die Berliner U55 ist Teil eines der größten U-Bahnnetztes der Welt.

    Die PR-Strategen der Stadt haben sich mit der Kasig zusammen sehr wohl überlegt, dass sie sich in KA mit dem Begriff U-Bahn zum Gespött der Leute machen und deshalb das "Kreativwort" U-Strab aus dem Hut gezaubert.
    Es bleibt dabei: Es handelt sich in KA um eine U-Bahn und diese ist die kleinste der Welt und lächerlich machen wir uns ganz groß.
    Mit den Großen pinkeln und das Bein nicht hochkriegen und dann zurückrudern ... aber wir sind doch gar keine U-Bahn.
  • (3422 Beiträge) | 23.02.2016 18:54
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Erste Betriebsstörung vor der Eröffnung?
    Im Video stehen zwei Bahnen im Tunnel auf dem Gegengleis, jeweils auf freier Strecke. Realitätsnah? zwinkern
  • (3422 Beiträge) | 23.02.2016 18:51
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wenn das so ist
    Wenn man das mit den Systemen außer acht lasst und nur betrachtet, dass eine Bahn unter der Erde fährt, hat Karlsruhe doch schon seit den 90ern die kleinere U-Bahn zwischen den Haltestellen Tullastraße und Weinweg.
  • (172 Beiträge) | 23.02.2016 15:21
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    .
    Was man erst dann zu Stuttgarts Projekten sagen müsste...
  • (82 Beiträge) | 23.02.2016 18:50
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ausgeschlafen
    sind sie schon die Schwaben und ein bissl mehr Geld haben Sie auch

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news Business-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Das Wochenende besteht aus den Tagen Samstag und ...?: 
Anzeigen