43  

Karlsruhe Anschnallen: Dieses Video zeigt die erste Fahrt durch den Kombi-Tunnel!

Die erst im vergangenen September von der Tunnelvortriebsmaschine "Giulia" hergestellte Tunnelröhre für die Stadtbahnen und Straßenbahnen unter der Kaiserstraße ist jetzt in Betrieb gegangen - zumindest virtuell im Internet.

Auf der Homepage der Kombilösung ist ab sofort ein Video zu sehen, bei dem eine Straßenbahn von der Haltestelle Gottesauer Platz in der Durlacher Allee kommend zunächst die Rampe westlich des Platzes hinunter in den Tunnel bis zur unterirdischen Haltestelle Durlacher Tor fährt.

Vom Gottesauer Platz zum Mühlburger Tor in 5,5 Minuten

Nach einem Halt für den Fahrgastwechsel durchfährt die Tram alle übrigen Tunnelabschnitte und das Gleisdreieck am Marktplatz in der zwei Kilometer langen Röhre mit jeweils einem kurzen Aufenthalt an den Haltestellen Kronenplatz, Lammstraße und Europaplatz, um dann in Höhe des Rathauses West wieder aus dem Tunnel heraus- und in die oberirdische Haltestelle Mühlburger Tor einzufahren. Sehr schön zu erkennen ist bei der Fahrt am Bildschirm die Gestaltung der Haltestellen: Durch das Lichtkonzept der Kombilösung illuminierte, helle und hohe Räume erwarten die - jetzt noch virtuellen und später echten - Fahrgäste in den unterirdischen Haltestellen.

Die Videofahrt vom Gottesauer Platz zum Mühlburger Tor dauert fünfeinhalb Minuten. Neben den unterirdischen Haltestellen ist die oberirdische Umgebungsdarstellung im Film ebenfalls bereits sehr nah an der späteren Wirklichkeit. So sieht der Fahrgast an den beiden Rampen deutlich auch die Gestaltung des Straßenraums seitlich der Rampen mit den Umfahrungsgleisen. Die Häuserfassaden entsprechen dagegen nicht immer der Realität: Zwar sind markante Gebäude wie die Luther-Kirche am Gottesauer Platz und die Bernhardus-Kirche am Durlacher Tor auch virtuell abgebildet - die meisten Fassaden wurden jedoch einem "Baukasten" entnommen.

Der Film dient normalerweise zur Schulung der Straßenbahn- und Stadtbahnfahrerinnen und -fahrer der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und der Albtal Verkehrs-Gesellschaft (AVG) in deren Fahrsimulator in der Tullastraße. Während der Fahrer und das hinterlegte Software-System aber das Abspielen des Films interaktiv beeinflussen, weil beispielsweise ein kurzer oder ein längerer Aufenthalt in einer Haltestelle eingelegt werden muss oder Signale entsprechend programmiert werden können, hat der Internet-Nutzer lediglich die Möglichkeit nach dem Aufrufen des Videos die "Pause"-Taste zu betätigen.

Der Film ist im Internet auf der Kombilösungs-Homepage www.diekombiloesung.de zu finden unter dem Menüpunkt "Infothek", dann weiter über "Videos" zum Film "Virtuelle Fahrt durch Tunnel Kaiserstraße".

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (43)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!