38  

Karlsruhe Alles nur erfunden: 31-Jähriger täuscht Raub am Durlacher Bahnhof vor

Am Montag, den 21. Dezember wandte sich ein 31-Jähriger an die Karlsruher Polizei und gab an, am Durlacher Bahnhof Opfer eines versuchten Raubes geworden zu sein. Wie die Polizei nun in einer Presseerklärung mitteilt, ist der Fall jetzt aufgeklärt. Die Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizei Karlsruhe ergaben, dass der Mann die Tat nur vorgetäuscht hatte.

Den 31-Jährigen erwartet jetzt selbst eine Anzeige - und zwar wegen des Vortäuschens einer Straftat. Er hatte Ende Dezember angegeben, auf dem Weg zur Arbeit überfallen worden zu sein. Er habe gegen 5.35 Uhr die Bahn verlassen, als er plötzlich rücklings einen heftigen Schlag ins Genick verspürt habe und zu Boden gegangen sei. Unbekannte hätten in dieser Zeit seine Umhängetasche durchwühlt, so die fälschliche Beschuldigung des Mannes.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!