1  

Karlsruhe Abschluss der Stadtwerke Eiszeit: Neuer Besucherrekord verzeichnet

Bei der 14. Stadtwerke Eiszeit, die am Sonntagabend mit einer Abtauparty zu Ende gegangen ist, wurde in dieser Saison ein neuer Besucherrekord aufgestellt: Mit einer Läuferzahl von rund 48.000 konnte das Vorjahresergebnis um 3.000Besucher getoppt werden, was unter anderem auf das gute Wetter im Vergleich zum Vorjahr, aber auch auf den weiter verbesserten Service zurückzuführen ist. Das geht aus einer Pressemeldung des Stadtmarketings hervor.

Der läuferstärkste Tag der Saison war Sonntag, der 27. Dezember. An diesem Tag zogen 1.720 Eisbegeisterte ihre Runden auf dem Eis. Wie in den Vorjahren war die Weihnachtswoche mit 7.160 Menschen auf dem Eis die am besten besuchte Woche. "Die ‚Stadtwerke Eiszeit‘ hat sich in Karlsruhe und der Region etabliert und wurde so gut wie noch nie zuvor angenommen", erläutert Norbert Käthler, Geschäftsführer der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH.

"Wir arbeiten stets daran, die Eisbahn zu verbessern. Deshalb war die Eisbahn in diesem Jahr mit 1.219 Quadratmetern noch größer als im Vorjahr. Besonders gut kamen der weiter verbesserte Service und die Beleuchtung des Schlossplatzes an." Das Stadtmarketing hat die Stadtwerke Eiszeit in einer Besucherumfrage evaluiert. Hierbei wurde das Gestaltungs- und Lichtkonzept auf dem Schlossplatz mit einer Durchschnittsnote von 1,3 bewertet. Auch die Eisbahn selbst und das Eisstockschießen kamen mit Noten von 1,8 und 1,7 sehr gut bei den Besuchern an.

Großer Zulauf an DJ-Abenden

Abgerundet wurde das Angebot von der an die Eisbahn angrenzenden Eiszeit-Stube, in der zahlreiche Firmenevents und Kindergeburtstage gefeiert wurden. Großer Besuchermagnet war das vielseitige Rahmenprogramm der Stadtwerke Eiszeit, so heißt es weiter. Am 4. Karlsruher Eisstockturnier nahmen mit 22 Mannschaften so viele wie noch nie zuvor teil und kämpften auf dem Eis um den Sieg. Zu den Eislaufkursen meldeten sich vor allem Kinder begeistert an, so dass diese innerhalb kürzester Zeit ausgebucht waren. Doch auch die Kurse für Jugendliche und Erwachsene waren gut ausgelastet. Die 26 Eislaufkurse wurden von 218 Teilnehmern besucht.

Zum ersten Mal fanden in diesem Jahr die Eiszeit Beat Nights statt. Bekannte Karlsruher DJs aus den Clubs Krokokeller, Nachtbar, Brasil und Bar Oriente legten an fünf Donnerstagen an der Eisbahn auf und haben damit viele junge Menschen angezogen. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren mehrmals zu Gast auf der Stadtwerke Eiszeit: Bei den verkauften 10er-Karten blieb die Nachfrage gegenüber dem Vorjahr auf hohem Niveau stabil. Deutlichen Zuwachs gab es bei der Benutzung der Eisstockbahnen. Das neue Konzept mit drei Bahnen hat sich bewährt und führte zu einer Steigerung auf das Doppelte – von fast 150 Buchungen in der Saison 2014/2015 auf mehr als 300 in dieser Saison.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!