Angela Geiger ist neue Vorsitzende des Bürgervereins Beiertheim - Dr. Dieter Brunner wird Ehrenvorsitzender

So munter wie schon lange nicht mehr ging es am Mittwochabend des 17. April 2013 auf der Mitgliederversammlung des Bürgervereins Beiertheim im Rittersaal des Stephanienbades zu. Hatten wir noch bis vor kurzem damit zu kämpfen, Mitglieder zu finden, die bereit sind, sich aktiv an der Vereinsarbeit zu beteiligen, hat es diesmal bei den Neuwahlen zum Vorstand echte Auswahlmöglichkeiten unter den Kandidaten gegeben.

Dies freut uns sehr, hatten wir doch bei unserem öffentlichen Aufruf vor einigen Monaten zunächst wenig Hoffnung gehabt, dass wir neue tatkräftige Mitglieder gewinnen können. Vorab sei allen gesagt, die diesmal nicht in den Vorstand gewählt worden sind, dass wir auf Ihre Ideen angewiesen sind und sehr gern Ihre Mitarbeit annehmen, können doch z.B. größere Projekte wie Stadtgeburtstag im Jahr 2015 ohnehin nicht von wenigen allein durchgeführt werden.

Bei den Vorstandswahlen standen sämtliche 14 Positionen zur Neubesetzung an. Einige Vorstandsmitglieder haben aus unterschiedlichen privaten und beruflichen Gründen nicht mehr erneut kandidiert, so dass umfangreiche personelle Verände-rungen anstanden. Jürgen Sickinger, Vorsitzender des Bürgervereins Südweststadt, übernahm die ehrenvolle und an diesem Abend sehr anspruchsvolle Aufgabe der Wahlleitung, die er souverän durchführte. Der Antrag, die Wahlen des geschäftsführenden Vorstandes geheim durchzuführen, wurde mit großer Mehrheit abgelehnt, so dass die Wahlen per Handzeichen erfolgen konnten. An der Spitze des Vorstandes steht nunmehr Angela Geiger, langjähriges Mitglied des Bürgervereins und Stadträtin. Sie löst den bisherigen Vorsitzenden Thomas Hettmannsperger ab. Zur neuen „alten“ stellvertretenden Vorsitzenden wurde Dr. Monika Stade gewählt. Das Amt des Schriftführers übernimmt Christian Tabler, stellvertretende Schriftführerin bleibt Gisela Köhler. Christel Kempf übernimmt das Amt des Kassiers von Maria Fitterer; Gerhard Häring wechselt von der Funktion des Beisitzers in die Rolle des stellvertretenden Kassiers. Bei den sieben Beisitzern musste schriftlich gewählt werden, weil zehn Kandidaten zur Wahl standen. Nicht mehr zur Wahl hatten sich Heinz Rastätter und Monika John gestellt. Gewählt wurden neben den erneut kandidierenden Vorstandsmitgliedern Sigrid Eder, Arthur Bauer, Jürgen Meffert, Peter Graf und Hans Hoffmann die Mitglieder Eckhard Lameck und Jörg Baumann. Erfreulich ist es, dass Christel Kempf und Eckhard Lameck, die vor einigen Jahren bereits Ämter im Vorstand bekleidet hatten, wieder Lust und vor allem Zeit gefunden haben, sich im Vorstand zu engagieren. Besonders freut uns auch die Verjüngung, die unser Vorstand durch die Neuwahlen erfahren hat. Christian Tabler senkt mit seinen jungen 25 Jahren den Altersdurchschnitt doch erheblich. Jörg Baumann wird als Vater von zwei Teenagern die Belange von Jugendlichen und jungen Familien sicherlich stärker im Vorstand präsentieren. Und schließlich haben alle ausgeschiedenen Mitglieder sich bereit erklärt, dem Verein weiterhin durch tatkräftige Unterstützung im Rahmen des Möglichen beiseite zu stehen. So wird Heinz Rastätter den Blumenschmuckwettbewerb begleiten, und der unnachahmliche „Beiertheimer Mond“ von Karin Trepel wird bei zukünftigen Veranstaltungen auch nicht fehlen. Mit kleinen Gaben haben wir uns bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern bedankt.
Am Ende der Wahl stand schließlich der dramaturgische Höhepunkt: Der Bürgerver-ein Beiertheim hat wieder einen Ehrenvorsitzenden. Einstimmig wurde unser allseits beliebter und sehr geschätzter ehemalige Vorsitzende Dr. Dieter Brunner zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Natürlich erörterten die Mitglieder in reger Diskussion auch verschiedenste Sachthemen im Rahmen des Jahresberichts von Thomas Hettmannsperger und der Aussprache. Unklare Verkehrsverhältnisse wie nicht abgestimmte Ampelschaltungen auf der Ebertstraße oder die Verkehrsgestaltung auf der Karlstraße südlich der Ebertstraße sowie der Umbau der Weiherfeldbrücke machten den Anfang. Die stärkere Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in die Stadtteilarbeit z. B. durch eine Befragungsaktion wurde angeregt. Jürgen Sickinger wies in diesem Zusammenhang auf die Eröffnung des Kinder- und Jugendhauses in der Südweststadt hin, welches auch den Beiertheimern Kindern offenstehe. Angela Geiger betonte in diesem Zusammenhang, dass Kinder und Jugendliche unsere Zukunft seien, die wir hegen und pflegen sollten. Schließlich nahm auch das Thema Sicherheit einen breiten Raum ein, welches alle Beiertheimer in den letzten Monaten sehr beschäftigt und erschüttert hat. Einen Ausblick eröffnete uns Friedbert Neumann, Vorsitzender des Bürgervereins Bulach, der eine Zusammenarbeit im Rahmen der Stadtteilprojekte für den Stadtgeburtstag 2015 anbot.

Den kurzweiligen Abend ließen wir bei einem Gläschen Sekt und einem Stück Beiertheimer Mond beschwingt ausklingen.

Mehr zum Thema
Unser Beiertheim: Wappen Bürgerverein Beiertheim
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben