Bruchsal

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
06.09.2012 08:13
 
Schrift: 

Gewaltsamer Streit zwischen Türken und Kurden - mehrere Verletzte [73]

Bruchsal (pol/mda) - Bei einer Auseinandersetzung zwischen kurdischen Versammlungsteilnehmern und türkischen Staatsbürgern in einem kurdischen Vereinsheim in Bruchsal wurden am späten Mittwochabend mehrere Personen verletzt - darunter auch fünf Polizisten. Das berichtet die Polizei Karlsruhe.
/region/bruchsal/Karlsruhe~/Gewaltsamer-Streit-zwischen-Tuerken-und-Kurden-mehrere-Verletzte;art6011,962356,B?bn=741776
Blaulicht
zum Bilddetail
Symbolbild
Foto: (Archiv)

In der Zeit vom 2. bis 7. September findet ein Aufzug der Kurdischen Jugend von Straßburg nach Mannheim statt. Am Mittwoch, 5. September, wurde von den Teilnehmern die Strecke Karlsruhe bis Bruchsal ab 9.55 Uhr zurückgelegt. Der Marsch traf laut Polizei ohne nennenswerte Vorkommnisse gegen 19.50 Uhr in Bruchsal ein.

Fünf Polizeibeamte verletzt

Hier begaben sich die Teilnehmer des Marsches laut Polizei in ein kurdische Vereinsheim. Um 21.15 Uhr stellten Polizeibeamte fest, dass sechs bis sieben Fahrzeuge - jeweils besetzt mit zwei bis vier türkischen Staatsbürgern - bei dem kurdischen Vereinsheim vorfuhren und die Kurden durch zeigen der türkischen Nationalfahne und verbale Äußerungen provozierten.

Daraufhin kam es sofort zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Gruppen, in deren Verlauf die kurdische Gruppe mit Gegenständen auf die Fahrzeuge der andere Gruppe warf. Die eingreifenden Polizeibeamten wurden durch die Wurfgegenstände ebenfalls getroffen, so dass nach einem ersten Überblick zwei Frauen der verfeindeten Gruppen und fünf Polizeibeamte verletzt wurden. Durch weitere Polizeikräfte konnte die Lage beruhigt werden. Die Schutzmaßnahmen an dem kurdischen Vereinsheim wurden nach Polizeiangaben die ganze Nacht aufrechterhalten.

Mehr zu: Ticker Polizei Gewalt Türken Kurden



Kommentare [73]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (779 Beiträge) | 06.09.2012 08:24
    Bewerten: (0)
    ...
    unserere türkischen Freunde, zum teil voller Minderwertigkeitskomplexe.
  • (129 Beiträge) | 06.09.2012 08:55
    Bewerten: (0)
    und wieder...
    ...einen Grund mehr, diesen Staat nicht in die EU zu lassen...
  • (1161 Beiträge) | 06.09.2012 09:36
    Bewerten: (0)
    wer
  • (446 Beiträge) | 06.09.2012 13:27
    Bewerten: (0)
    Wer hat dir...
    ... bitte ins Hirn geschissen, dass du einen Staat von dem Verhalten einer Hand voll seiner Bürger abhängig machst?
  • (1324 Beiträge) | 06.09.2012 13:32
    Bewerten: (0)
    eine hand voll?
    der erdogan ist mir auch nicht geheuer und den wählen nicht nur eine "hand voll". meine bescheidene meinung...
  • (446 Beiträge) | 06.09.2012 13:33
    Bewerten: (0)
    Das...
    ... ist ja wieder was ganz Anderes, diese Meinung kann man so teilen grinsen
  • (1324 Beiträge) | 06.09.2012 14:06
    Bewerten: (0)
    vielen
  • (2749 Beiträge) | 06.09.2012 09:07
    Bewerten: (0)
    importierter Nationalismus: Zeit für Kampf gegen Rechts
    Der K(r)ampf gegen Rechts sollte sich nicht auf die hirnlosen eingeborenen Faschos konzentrieren, sondern auf die wirklich gefährlichen Extrem-Nationalisten.
    Der türkische und kurdische Fanatismus sind seit Jahrzehnten wohlbekannt. Leider wird die ganze Sch... von links-grünen Multi-Kulti-Träumern verharmlost.
    Ein unabhängiger kurdischer Staat wäre zwar wünschenswert. Aber dann würden sich die kurdischen Clans gegenseitig bekriegen.
    Auf der Strecke bleibt die kleine christliche Minderheit der Chaldäer in Südostanatolien.
    Die Türkei ist ein offen extrem-nationalistischer und antichristlicher Staat, der deshalb nichts mit Europa zu suchen hat.
  • (1203 Beiträge) | 06.09.2012 12:47
    Bewerten: (0)
    Leider wahr..
    Der sogenannte "Kampf gegen Rechts" wird ohnehin ausschliesslich GEGEN deutsche Bürger geführt.

    Aber tatsächlich rechtsextremistische Vereinigungen -wie bsp. die türkischen "Grauen Wölfe"- werden von unserer Politik hofiert und sitzen(völlig unverständlich) übrigens auch teilweise noch an den Tischen von Islamkonferenzen...
  • (82 Beiträge) | 06.09.2012 13:59
    Bewerten: (0)
    Leider
    spielt das bzgl EU-Eintrittsgenehmigung keine Rolle... ich versteh allerdings nicht, wieso die Türkei überhaupt noch beitreten will. Die sind doch schon EU-Mitglied (in Berlin, Frankfurt, Mannheim...)
  • (307 Beiträge) | 06.09.2012 09:41
    Bewerten: (0)
    Türken
    und Kurden sind net besser als*******gegen Ausländer. Die stehen sich alle in nix nach was Gewalt und GEwaltbereitschaft angeht.
  • (87 Beiträge) | 06.09.2012 09:59
    Bewerten: (0)
    Warum warten bis man in der EU ist
    wenn man auch einfach in Deutschland einen Tochterstaat aufbauen kann? zwinkern
  • (12086 Beiträge) | 06.09.2012 14:31
    Bewerten: (0)
    Eben, Float
    Erdogan:
    "Bildet einen Staat im Staate, aber nennt es nicht so"

    Imam von Izmir:
    "Dank Eurer demokratischen Gesetze, werden wir Euch überwältigen.
    Dank Eurer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen. "

    Läuft doch bestens!
  • (693 Beiträge) | 06.09.2012 10:13
    Bewerten: (0)
    Diese
    Versammlungsteilnehmer blockierten am Dienstag die Hauptstraße in Durmersheim für über zwei Stunden. Erst als Polizei mit Helm anrückte gingen sie weiter. Hurra wir sind ja alle ein Europa auf einen mehr oder weniger kommt es dabei ja nicht an. Aber in den Euro lassen wir Kurdistan dann bitte nicht auch noch.
  • (1324 Beiträge) | 06.09.2012 10:14
    Bewerten: (0)
    i sag
  • (57 Beiträge) | 06.09.2012 10:39
    Bewerten: (0)
    auf wiedersehen
  • unbekannt
    (5089 Beiträge) | 06.09.2012 11:13
    Bewerten: (0)
    Das ist ja das Problem.
    Wir werden dieses Geschmeiß wieder sehen.
  • (5182 Beiträge) | 06.09.2012 11:17
    Bewerten: (0)
    Grundgesetz Art. 8, man beachte Satz 1
    Art 8

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu
    versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes
    beschränkt werden.

    Seit Jahren weiss man, dass es bei solchen Aktionen zu Ärger kommt. Wozu Abs. 1 Satz 1 eigentlich noch im GG ??????
  • (3219 Beiträge) | 06.09.2012 11:35
    Bewerten: (0)
    .
    Das waren keine deutschen Staatsbürger, oder?
  • (215 Beiträge) | 06.09.2012 13:08
    Bewerten: (0)
    das waren keine deutschen Bürger
    genau, und sollte sie sich das Papier erschlichen haben, dann sollte die Staatsbürgerschaft nach diesem Bekenntnis wieder entzogen werden!

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 
Anzeige
aktuelle Fotogalerien
Anzeigen
Tipps der Woche
Anzeige