Bruchsal Bruchsal: Frontalzusammenstoß auf regennasser Fahrbahn

Zwei Verletzte sowie zwei Fahrzeuge mit Totalschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag auf der B35a bei Bruchsal. Auf regennasser Fahrbahn kam kurz vor halb zwei ein 18 Jahre alter Mann aus Ubstadt-Weiher auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem ebenfalls 18-jährigen aus Bruchsal. Das teilt die Feuerwehr Bruchsal mit.

Laut Polizeiangaben verlor er zuvor die Kontrolle über sein Fahrzeug als er in eine Kurve unter der Brücke an der Mülldeponie in Richtung Ubstadt-Weiher einfuhr.

Während die zwei Verletzten sich aus ihren Fahrzeugen befreien konnten und von Ersthelfern versorgt wurden, begann das Fahrzeug des Unfallverursachers zu brennen. Daher wurde neben dem Rettungsdienst, der mit vier Fahrzeugen und dem Rettungshubschrauber "Christoph 43" im Einsatz war, auch die Feuerwehr Bruchsal alarmiert. Diese rückte mit vier Fahrzeugen an.

Mittels hydraulischem Rettungsgerät wurden die Motorhauben der Fahrzeuge geöffnet um den Brand zu löschen, die Batterien abzuklemmen und somit weitere Rückzündungen ausschließen zu können. Die beiden Verletzten kamen nach der Erstversorgung an der Einsatzstelle ins Bruchsaler Krankenhaus.

Ersthelfer hielten Feuer in Schach

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die B35a aus Richtung Autobahn in Richtung Ubstadt-Weiher und von Ubstadt-Weiher kommend in Richtung B3 für zwei Stunden voll gesperrt. Für die umfangreichen Sperrmaßnahmen wie auch zur Unfallermittlung war die Polizei mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Vorbildlich war das Verhalten der Ersthelfer, darunter auch ein Feuerwehrmann der zufällig zum Unfall hinzu kam, die nicht nur die Einsatzstelle absicherten sondern ebenso die Verletzten betreuten und mittels Feuerlöscher die Brandausbreitung bis zum Eintreffen der Feuerwehr verhinderten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!