Bruchsal

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Bruchsal
  • Drucken
  • Speichern
18.06.2012 13:52
 
Schrift: 

Ausgerauscht: Polizei entdeckt Cannabis-Zuchtanlage und Marihuana [42]

Bild:ka-news

Bruchsal (pol/trs) - 300 Gramm Marihuana, eine komplette Aufzuchtanlage mit 33 Hanfpflanzen sowie 70 eingetopfte Cannabisstauden hat die Karlsruher Kriminalpolizei am Wochenende in Bruchsal sichergestellt. Ein 53-jähriger Mann wurde wegen des Verdachts auf illegalen Anbau und Handel mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen.
Anzeige

Nachdem die Ermittler in der Nacht zum Montag einen Hinweis bekommen hatten, stießen sie im zurzeit unbewohnten Erdgeschoss eines Bruchsaler Wohnanwesens auf exakt 70 Topfpflanzen unterschiedlicher Höhe der rauschmittelhaltigen Pflanzen.

Bei einer näheren Nachschau im Obergeschoss stellte die Kripo eine in Betrieb befindliche Aufzuchtanlage mit weiteren 33 Pflanzen, und auf einem Trockengestell rund 300 Gramm weiteres Marihuana sicher. Bislang machte der bisher polizeilich nicht in Erscheinung getretene 53-Jährige keine Angaben bei der Polizei. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an, wie die Polizei mitteilt.

Mehr zu: Ticker Polizei Cannabis Marihuana

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Bürgerumfrage in Karlsruhe: Stadt verschickt 16.000 Fragebögen [16]


Aktivbüro "Amt für Stadtentwicklung"


Kommentare [42]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • unbekannt
    (1272 Beiträge) | 18.06.2012 14:00
    Bewerten: (0)
    Lächerlich!
    Wieder einen kleinen Fisch als großer Schlag zu verkaufen.

    Auf dem Burgfest Kotzen sich die Leute selbst voll vom Öffentlichen Drogenmissbrauch genannt Alkohol. In der Gesellschaft halt einfach mehr Aktzeptiert und auch noch gefährlichicher. 300.000 Tote pro Jahr durch Canabis kein Einziger! Dazu ist Alkohol die Einstiegsdroge #1!

    Schon witzig wie verdreht unsere Gesellschaft ist. Bitte mich jetzt hard Flamen! grinsen
  • (670 Beiträge) | 18.06.2012 14:50
    Bewerten: (0)
    Stimmt! Schnapsleichen, Schlägereien, Polizeieinsätze...
    ...sind bei Volksfesten längst Standard - und das wird einfach so hingenommen. Dabei geraten nicht selten auch Unbeteiligte in Gefahr. Kiffer hingegen sind i.d.R. ungefährlich und benehmen sich auch gesitteter. Kurz: Mir sind die wenigen Kiffer, die ich kenne, lieber als die vielen aggressiven Säufer, die mir am Wochenende nachts regelmäßig begegnen.
  • (1204 Beiträge) | 18.06.2012 15:53
    Bewerten: (0)
    Leider ist es
    so, dass die meisten Bürger (und damit Wähler) Alkohol selbst kennen und "selbstverständlich" einschätzen können, dass diese Droge von einem selbst und auch anderen "beherrschbar" ist. Marihuana dagegen ist Teufelszeug! Deswegen ist die Gesetzeslage so, wie sie ist.
  • unbekannt
    (1272 Beiträge) | 18.06.2012 16:23
    Bewerten: (0)
    Die Gesellschaft
    Alkohol ist Beherrschbar. Da muss ich gerade mal lachen hier.
    Seit 2010 hat sich die Zahl der Drogentoten durch Alkohol Verdreifacht in der BRD! Von 74.000 auf fast 210.000. Die Kosten für diese Stationären wie auch der Krankenkassen belaufen sich demnach auf 24 Milliarden Euro pro Jahr.

    Gefährliches Halbwissen und eine Alkohollobby hinten drann die Angst hat das "Gras" endlich Gesellschaftsfähig wird. Deswegen wird auch alles daran gesetzt es gar nicht so weit kommen zu lassen. Hanf ist und bleibt das Milliarden Euro Kraut.

    Bitte mal Anschauen!
    http://www.youtube.com/watch?v=9bv1IPnoMAg
  • (140 Beiträge) | 18.06.2012 20:45
    Bewerten: (0)
    ICH
    PINKEL MIR GRAD IN DIE HOSE.

    Marihuana dagegen ist Teufelszeug!

    Lebst Du auf dem Mond?
  • unbekannt
    (4000 Beiträge) | 18.06.2012 21:19
    Bewerten: (0)
    Wenn du dir in die Hose pinkelst
    ist das deine Privatsache.
    Du brauchst uns das nicht mitzuteilen!
  • (140 Beiträge) | 18.06.2012 22:00
    Bewerten: (0)
    ???
    Voll der Witz jetzt ist die Hose schon wieder nass.tztztztztz
  • (13046 Beiträge) | 18.06.2012 23:20
    Bewerten: (0)
    Bei Blasenschwäche
    sollten sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Stell mir das bei der momentanen Wärme etwas sehr unangenehm vor -'s könnte müffeln zwinkern
  • (2453 Beiträge) | 19.06.2012 08:24
    Bewerten: (0)
    Ein Ironiekursus bei der Volkshochschule
    würe einigen hier wohl nicht schaden. Einfach nochmal genau lesen, was der Koyote geschrieben hat und auch die " " beachten.
  • (1204 Beiträge) | 19.06.2012 08:42
    Bewerten: (0)
    Vielen Dank
  • (4858 Beiträge) | 19.06.2012 05:48
    Bewerten: (0)
    Das ist wie bei den Bengalos im Stadion!
    Es ist verboten!

    Damit wäre ja alles gesagt.
  • unbekannt
    (1272 Beiträge) | 19.06.2012 10:33
    Bewerten: (0)
    Liest eigentlich irgendwer hier ?
    http://www.youtube.com/watch?v=9bv1IPnoMAg

    Anschauen und verstehen!
  • (284 Beiträge) | 19.06.2012 12:03
    Bewerten: (0)
    Verbote kann man ändern
    Und manchmal lohnt sich eine Diskussion mitsamt entsprechender Änderung sogar.
    Gab schon viel, was verboten war und inzwischen erlaubt ist, oder auch umgekehrt.
    Das liegt daran, dass Gesetze und Verbote von Menschen gemacht werden die irren können oder von der Geschichte widerlegt werden. Oder von der Realität überholt.
  • (29987 Beiträge) | 19.06.2012 12:44
    Bewerten: (0)
    Im Gegensatz
    zu Pyromanie stellen Drogen jedweder Art ein gesellschaftliches Problem dar über das es sich zu diskutieren lohnt.
    Aber doch nicht über ein paar Hasenköpfe, die Fussballsupport mit Selbstinszenierung verwechseln.
  • (284 Beiträge) | 19.06.2012 17:09
    Bewerten: (0)
    nicht alles
    was hinkt, ist auch ein Vergleich.
    Was hat den bitte das Pyrothema hier wieder verloren?
  • (670 Beiträge) | 18.06.2012 17:10
    Bewerten: (0)
    Es geht noch eine Nummer zynischer...
    ...die Kosten von 24 Millarden der Krankenkassen sind zugleich Umsätze der Gesundheits-Mafia. Und die Alk-Lobbyisten und Politiker werden Deinen Zahlen die Steuereinnahmen gegenrechnen. Die Toten spielen keine Rolle.
  • unbekannt
    (1272 Beiträge) | 18.06.2012 17:27
    Bewerten: (0)
    Traurig!
    Traurig das Leute Kriminalisiert werden aufgrund von Jahrzente langer Falschaussagen und Grundlegend falschen Wissen. Worauf dann auch die Gesetze gemacht wurden.

    Traurig, das der Staat nicht erkennt welch großes Potential die Pflanze hat und wieviel Geld eine Kontrollierte Abgabe bringen könnte.

    Traurig, das manche Menschen wie Verbrecher behaltet werden obwohl sie einfach keine Lust auf Alkohol haben oder es einfach nicht Vertragen.

    Naja, vielleicht ist das auch besser so. Manche Leute können mit gar nichts umgehen. Müssen alles übertreiben. Trotzdem finde ich das hier zumindest mal ein Projekt gestartet werden könnte.

    Nach Vorlgen des Persos 2g am Tag. Das würde dem Untergrund sicher ein Schlag versetzten. Auch wären die Leute, die mit dieser Drogengesellschaft nichts zu tun haben, nicht in den Kontakt mit weiteren Drogen.

    Ich sage das weil ich Lange als Streetworkerin gearbeitet habe und die Leute kenne und endlich will das der Staat umdenkt. Anstatt es zu verbieten!
  • (1367 Beiträge) | 18.06.2012 17:40
    Bewerten: (0)
    paracelsus:
    "allein die menge macht, das ein ding kein gift ist"
    hanf scheint heutzutage für vielerlei lobbyisten richtig gefährlich zu sein. nur so ist seine kriminalisierung zu erklären.
    was rauchte denn der lehrer lempel bei wilhelm busch in seiner pfeife? na?? und was rauchte europa, bevor es hier tabak gab? genau!
  • (1324 Beiträge) | 19.06.2012 16:49
    Bewerten: (0)
    Seh ich auch so
    und wenn jemand 10g im Monat konsumiert, sehe ich darin überhaupt kein Problem, nicht mal für die Gesundheit. Halt zu hause auf der Couch etc.

    Verständnisproblem:
    Der 53 jährige hat sich in nem unbewohnten Haus mit seiner Plantage breit gemacht, richtig?!
    Wie kam der an den Strom? Wenn so ne Anlage tatsächlich so viel Strom braucht, wie es schon berichtet wurde, dann mußte das doch auffallen!
  • (350 Beiträge) | 18.06.2012 19:23
    Bewerten: (0)
    Hanf ist auch ein naturproduckt. Wie Wasser, Hefe, Gerste, Malz und Hofen.
    Das kann doch alles Legal sein. Nur sollten die Konsumenten nicht mit dem Auto fahren. Bus und Bahn geht immer. Egal ob Bier, Dope oder Leichte Drogen. Freiheit für das Grassssss....

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Anzeigen
aktuelle Fotogalerien
Tipps der Woche
Anzeige