2  

Bruchsal Defekter Toaster setzt Küche in Brand

Ein Sachschaden von bis zu 20.000 Euro entstand bei einem Küchenbrand am Donnerstagmorgen in der Bruchsaler Waldstraße. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Als Brandursache gilt ein defketer Toaster. Das teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Laut Polizei schlugen gegen 7.50 Uhr aus dem unter der Dunstabzugshaube aufgestellten Toaster zunächst Funken. Letztlich geriet das Gerät in Brand, der sich in der Folge im Deckenbereich fortsetzte.

Keine Verletzten

Die 34-jährige Wohnungsinhaberin hatte zwar noch selbst Löschversuche unternommen. Als diese aber erfolglos geblieben waren flüchtete sie mit ihren vier Kindern aus dem Haus und informierte die Feuerwehr.

Umgehend eilte die Freiwillige Feuerwehr aus Bruchsal mit 34 Mann zum Brandort. Rasch waren dann auch bei dem Einsatz die Flammen erstickt, sodass insbesondere die Arbeitsplatte und die darüber liegende Decke stark beschädigt wurden. Größerer Folgeschaden entstand durch Verrußung der gesamten Wohnung wie auch durch den Löschwassereinsatz. Darüber hinaus waren vorsorglich ein Notarzt sowie zwei Rettungsteams des DRK mit insgesamt fünf Mann vor Ort.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   brezelkeks
    (226 Beiträge)

    01.06.2012 07:56
    Erst Feuerwehr rufen
    Hab so etwas auch schon erlebt, erst Feuerwehr rufen, dann Löschversuche unternehmen wenn das gefahrlos möglich ist. Wenn das nicht mehr geht alle Türen schliessen, mit feuchten Tüchern abdichten und raus.
    Das verhindert das Verrussen der Wohnung etwas und hält die Schäden in Grenzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franky4you
    (1330 Beiträge)

    31.05.2012 16:00
    Top Leistung von der Mutter
    Die 34-jährige Wohnungsinhaberin hatte zwar noch selbst Löschversuche unternommen. Als diese aber erfolglos geblieben waren flüchtete sie mit ihren vier Kindern aus dem Haus und informierte die Feuerwehr.
    Hut ab vor so viel Überblick!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben