Bad Schönborn Schwerer Verkehrsunfall nahe Bad Schönborn fordert sechs Verletzte

Tragische Folgen hatte die mutmaßliche Unachtsamkeit und Fehlreaktion eines 67-jährigen Pkw-Fahrers am Sonntagnachmittag um 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 292 nahe Bad Schönborn, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der 67-jährige Mann war mit seinem Mercedes von Östringen in Richtung Bad Schönborn-Langenbrücken unterwegs. Kurz vor Langenbrücken mussten die Fahrzeuge vor ihm abbremsen. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, lenkte der 67-Jährige seinen Pkw nach links. Dadurch kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Hyundai indem eine schwangere Beifahrerin saß.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes nach links von der Fahrbahn auf den parallel verlaufenden Radweg geschleudert. Dort kam es zur Kollision mit zwei Radfahrern, einem 65-jährigen Mann und seiner 60 Jahre alten Ehefrau. Der 67-jährige Mercedesfahrer und sein 65-jähriger Beifahrer wurden ebenso wie der 33-jährige Fahrer des Hyundai und der 65-jährige Radfahrer schwer verletzt. Lebensgefahr besteht bei keinem Verletzten.

Die 33-jährige Beifahrerin im Hyundai und die 60-jährige Radfahrerin erlitten leichte Verletzungen. Die 33-jährige Frau war in der 27. Woche schwanger und verlor durch das Unfallgeschehen ihr ungeborenes Kind.

Zur Versorgung der Verletzten kamen unter anderem auch zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die B 292 musste bis um 17.25 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Der Sachschaden beträgt rund 16.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.