Ubstadt Fahrer eingeklemmt: Mann stirbt bei Unfall auf der B3 bei Ubstadt

Am Freitagmorgen um 8.26 ereignete sich auf der B3 in Richtung Ubstadt ein tödlicher Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Kleintransporters wurde bei dem Unfall eingeklemmt und verstarb. Ein Lkw- und ein weiterer Autofahrer trugen leichte Verletzungen davon.

Wie die Bruchsaler Feuerwehr berichtet, geriet der Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Sattelzug kollidierte. Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Kleintransporter auf. Der Fahrer des Kleintransporters wurde dabei in seinem Wagen eingeklemmt. 

Der Feuerwehr gelang es, den Mann zu befreien. Er verstarb allerdings noch an der Unfallstelle. Die beiden Verletzten wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und danach mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Während des Einsatzes war die Bundesstraße voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich durch die Polizei umgeleitet.

Aktualisierung, 12.10 Uhr:

In einer Pressemitteilung schildert die Karlsruher Polizei den Vorfall. Der 34-jähriger Sprinterfahrer war gegen 8.20 Uhr von Bruchsal in Richtung Ubstadt-Weiher unterwegs. In einer Rechtskurve kam er aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug.

Eine nachfolgende 24-jährige Audi-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß gegen den querstehenden Sprinter. Der 34-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Bruchsal befreit werden. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der Fahrer des Sattelzuges und die Audi-Fahrerin wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 45.000 Euro geschätzt. Die B3 bleibt bis voraussichtlich 13 Uhr wegen Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen voll gesperrt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.