19  

Rheinmünster Pilot bei Landeanflug auf Baden-Airpark mit Laserpointer geblendet

Am Freitag, gegen 22.32 Uhr, wurde eine Passagiermaschine im Landeanflug auf den Flughafen Karlsruhe-Baden-Baden im Bereich Rheinstetten mit einem grünen Laserpointer anvisiert. Hierdurch wurde der Pilot geblendet, konnte die Maschine, die mit 154 Passagieren besetzt war, jedoch sicher landen.

Scheinbar ist den Tätern die Gefährlichkeit ihres Tuns nicht bewusst, da hierdurch der Pilot bis zur Orientierungslosigkeit geblendet werden kann und somit jegliche Kontrolle über das Flugzeug verliert.

Die Blendung von Piloten mit einem Laserpointer ist kein "Spaß" sondern eine Straftat, darauf weist sie Polizei in ihrer Meldung am Samstag hin. Als Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr droht eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren. Sollte ein geblendetes Flugzeug während der Landung durchstarten müssen, kommen auf den Täter Schadenersatzansprüche der Fluggesellschaft in erheblichem Umfang zu.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!