18  

Rheinmünster Abschiebe-Aktion am Baden-Airpark: 83 Flüchtlinge ausgeflogen

Am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden sind am Dienstagnachmittag 83 Flüchtlinge abgeschoben worden, 26 davon aus Baden-Württemberg. Wie die Polizei Offenburg weiter mitteilte, wurden 21 Männer, 26 Frauen und 36 Kinder in einer Maschine nach Serbien und Mazedonien ausgeflogen.

Zwischenfälle gab es nicht. Aus Baden-Württemberg waren eigentlich 76 Menschen zur Abschiebung vorgesehen, 50 fehlten also. Sie seien vermutlich nicht angetroffen worden und abgetaucht, sagte ein Polizeisprecher.

Die Busse mit den abgelehnten Asylbewerbern mehrerer Bundesländer waren bereits am Vormittag nach und nach am Baden-Airpark eingetroffen. Die Flüchtlingshilfe-Organisation «Aktion Bleiberecht» hatte seit dem frühen Morgen zu Protesten am Flughafen aufgerufen. Rund 20 Abschiebungsgegner hatten in wechselnder Besetzung ausgeharrt, sagte Aktivist Walter Schlecht.

Der extra für die Abschiebung gecharterte Flieger nach Belgrad und Skopje war gegen 16.00 Uhr gestartet. Bis dahin hatten die Flüchtlinge auf dem Gelände gewartet, wo sie an einem speziellen Terminal abseits des normalen Flugbetriebs abgefertigt wurden. Abschiebungen dieser Art gibt es im Südwesten mehrmals im Jahr. In diesem Jahr wurden bis einschließlich Oktober bereits 1040 Menschen abgeschoben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!