Lausanne IOC suspendiert Nuzman und brasilianisches NOK vorläufig

Einen Tag nach seiner Festnahme in Rio de Janeiro ist Carlos Nuzman als Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees vorläufig suspendiert worden. Auch das brasilianische NOK wurde von der IOC-Exekutive vorübergehend ausgeschlossen. Das teilte das IOC in Lausanne mit.

Der 75-jährige Nuzman, Chef des Organisationskomitees der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro, war am Donnerstag wegen des Verdachts des Stimmenkaufs festgenommen worden. Auch aus der Koordinierungs-Kommission für die Sommerspiele 2020 in Tokio wurde der brasilianische NOK-Chef ausgeschlossen.

Laut Paragraf 59 der olympischen Charta bedeutet eine vorläufige Suspendierung unter anderem, dass alle Zahlungen an das brasilianische NOK eingefroren werden. Die Interessen der brasilianischen Athleten müssten aber geschützt werden. Die vorläufige Suspendierung kann teilweise oder ganz aufgehoben werden, wenn das NOK die Führungsprobleme «zur Zufriedenheit des IOC-Exekutivkomitees» gelöst hat.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen