Köpfe im Profil

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
03.06.2009 11:02
 
Schrift: 

Marco Umfahrer: Jungunternehmer [0]

Bild:ka-news

Bild:ka-news

- "Eigentlich wollten wir nur den Seminarschein bekommen und vielleicht noch den Wettbewerb gewinnen", erzählt Marco Umfahrer, der zu dem Zeitpunkt Student des Wirtschaftsingenieurwesens in Karlsruhe war. Aufgabe des fünfköpfigen Teams in einem Seminar an der Uni im Jahr 2007 war es, einen Businessplan für ein fiktives Unternehmen zu erstellen - heraus kam die Idee zu einem Unternehmen, das schnell und unkompliziert Privatzimmer übers Internet anbietet: gloveler.com.
Anzeige

Das Besondere an der Idee der Studenten ist, dass auf der Website gloveler.com Privatunterkünfte nicht nur gesucht oder angeboten, sondern auch gleich gebucht werden können. "Für die Anbieter ist das Ganze kostenlos", erklärt Umfahrer. "Bei der Buchung fällt eine Bearbeitungsgebühr an, die als Sicherheit für beide Seiten dient." Dadurch haben sowohl Anbieter als auch Kunden weniger Unsicherheit als beispielsweise beim sogenannten Couch-Surfing. Hier werden über das Internet Übernachtungen in privaten Wohnungen - auf der Couch - meist kostenlos angeboten.

"Beim Couch-Surfing basiert alles auf Gegenseitigkeit und vor bösen Überraschungen ist man leider nicht gefeit", beschreibt der Unternehmensgründer die Vorteile von gloveler.com. "Wir haben zusätzlich ein Bewertungsystem entwickelt, mit dem die Unterkunft, der Gastgeber, aber eben auch der Gast bewertet werden können." Neben der Bearbeitungsgebühr habe gloveler nichts mehr mit dem Preis für die angebotene Unterkunft zu tun, das sei dann Sache des Anbieters.

Wie genau die Studenten auf die Idee gekommen sind, kann Umfahrer gar nicht mehr sagen. "Wir saßen bei einem Bier zusammen und haben verschiedene Ideen zusammengetragen", erinnert er sich, "am Ende hat allen die Plattform für Privatunterkünfte am besten gefallen." Für Ferienwohnungen gebe es bereits etwas Entsprechendes im Internet, für Privatzimmer allerdings sei die direkte Buchung erstmals bei gloveler möglich. "Bei uns kann man alles buchen, von der Couch bis zur Ferienwohnung", so Umfahrer (siehe auch: "Karlsruher Start-up gloveler.com vermittelt Schlafplätze weltweit").

Der 26-Jährige ist gebürtiger Karlsruher - aufgewachsen in Leopoldshafen. Während seines Wirtschaftsingenieursstudiums legte er Schwerpunkte sowohl auf Marketing und Organisation/Unternehmensführung als auch auf Fahrzeugtechnik. Zum Abschluss machte er letztes Jahr noch das Diplom. "Gottseidank" - bringt der Jungingenieur seine Erleichterung über die Tatsache zum Ausdruck, dass er vor dem Wechsel zu Bachelor/Master mit dem "alten" Abschluss die Uni verlassen konnte.

Die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen, eröffnete sich ihm und seinen beiden Mitgründer auch deshalb, weil sie durch das Gründerstipendium "exist" vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert werden. "Das ist schon eine große Hilfe", bestätigt Umfahrer, "so müssen wir uns keine Sorgen um Lebenshaltungskosten und Miete für die Räumlichkeiten von gloveler machen."

Ob er sich beruflich vielleicht doch noch irgendwann seiner zweiten Leidenschaft, dem Motorrennsport, widmet, will der Jungunternehmer nicht ausschließen. In einem Praktikum bei McLaren Mercedes in England konnte er dort bereits hineinschnuppern. "Das wäre auch etwas gewesen. Es gab für mich eigentlich diese zwei Optionen und jetzt hat es sich so ergeben, dass es mit dem eigenen Unternehmen früher als erwartet geklappt hat", so Umfahrer.

Die Plattform gloveler.com ist seit zweieinhalb Monaten online und bisher stehen 250 Unterkünfte in 15 Ländern für Reisewillige zur Auswahl. Das soll jedoch noch wesentlich mehr werden. "Wir suchen im Moment dringend mehr Anbieter, damit wir unseren Kunden ein möglichst großes Angebot präsentieren können", erklärt der Unternehmensführer.

Er selbst ist hauptsächlich für Public Relations, Marketing und Personal zuständig. "Wobei man bei einem jungen Unternehmen sehr flexibel alle anfallenden Aufgaben übernimmt", erzählt er. Probleme mit den anderen beiden Geschäftsführern gebe es kaum: "Wir haben bisher immer eine Lösung gefunden."

Beschreiben Sie sich mit drei Worten
Ehrgeizig, unkompliziert, spontan

Was ist Ihre größte Stärke?
Zielstrebigkeit

Was ist Ihre größte Schwäche?
Schokolade

Was war als Kind oder Jugendlicher Ihr Traumberuf? Haben Sie damals jemals daran gedacht, das zu werden, was Sie heute sind?
Als ich jung war, wollte ich Formel1-Rennfahrer werden. Diesem Traum bin ich ein wenig näher gekommen, als ich ein Praktikum in England bei einem Formel 1 Team gemacht habe. Das Cockpit werde ich wohl allerdings nie erreichen. An das, was ich heute mache, habe ich als Jugendlicher nicht gedacht, wobei ich schon immer etwas bewegen wollte.

Was würden Sie im Leben gerne noch erreichen?
Eine Familie gründen, Kinder haben, glücklich sein, reisen und natürlich ein erfolgreiches Unternehmen gründen

Was nervt Ihren Partner am meisten an Ihnen?
Dass ich so viel arbeite.

Auf welchen Gegenstand möchten Sie im Leben nicht verzichten?
Auf mein Macbook, denn das brauche ich zum arbeiten.

Wen würden Sie gerne auf den Mond schießen?
Menschen, die anderen schaden, auf Kosten anderer leben und sich bereichern.

Welcher Mensch beeindruckt Sie?
Allgemein beeindrucken mich Unternehmer, Menschen die etwas unternehmen, in die Hand nehmen und damit etwas bewegen möchten, trotz aller Risiken.

Welche Musik und welcher Film haben Sie am meisten beeindruckt?
Musik höre ich eigentlich alles was mir gefällt, da bin ich nicht so festgelegt. Als bekennender Filmfan fällt es mir schwer, eine Auswahl zu treffen, in letzter Zeit wohl "Slumdog Millionaire".

Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
"Kopf schlägt Kapital" – Günter Faltin

Sie werden als Tier geboren. Als welches?
Arbeitstier

Sie tauschen einen Tag mit einer Person des anderen Geschlechts - wer wäre das? 
Mit meiner Partnerin Denise, da ich mich gern einmal aus ihrer Sicht sehen würde.

Was finden Sie an Karlsruhe reizvoll?
Karlsruhe ist sehr vielseitig und hat alle Facetten einer Großstadt, bleibt dabei aber immer persönlich und gemütlich.

Was würden Sie an Karlsruhe ändern, wenn Sie Oberbürgermeister wären?
Ich würde versuchen etwas gegen die morgendlichen Staus zu unternehmen.

Welches sind die markantesten Karlsruher / deutschen Köpfe?
Götz Werner (Gründer von dm), bei dem ich an der Uni Vorlesungen besucht habe.

Sie leben in einem anderen Land. Welcher Grund könnte Sie dazu bewegen beziehungsweise davon abhalten, nach Deutschland einzuwandern?
Es gibt es sehr viel, was ich an Deutschland schätze und mir bewusst wurde, als ich eine Zeit lang im Ausland gelebt habe, wie die hohe Lebensqualität, gute Infrastruktur und natürlich das fehlende Tempolimit auf deutschen Autobahnen.

Es geht um das Glück der Republik. Welche Person, Gruppierung oder Idee sollte mehr Einfluss gewinnen?
Menschen, die handeln und nicht nur reden.

Wie und wo möchten Sie sterben?
Darüber mache ich mir jetzt noch keine Gedanken.

Kommen Sie in den Himmel oder in die Hölle?
Ich hoffe in den Himmel, zumindest werde ich mein Bestes dafür tun.

(tan)

Mehr zu: Profil "Marco Umfahrer"



Anzeige
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]
aktuelle Fotogalerien